Während der Fussball-WM in Russland gehörten Gürkan Sermeter und Mario Eggimann noch zum Experten-Team des SRF. Doch es waren ihre letzten Auftritte. Künftig, so teilt das Schweizer Fernsehen mit, wird das Duo nicht mehr regelmässig im Einsatz stehen.

Ersetzt werden Sermeter und Eggimann von drei anderen langjährigen Profis: Bruno Berner, Michel Renggli und Peter Jehle. Sie wurden laut Susan Schwaller, Chefin Live bei SRF Sport engagiert, «um unserer Super-League-Berichterstattung neue Impulse zu geben». Alle drei seien nicht nur lange Spieler gewesen, sondern würden auch die Mechanismen hinter den Kulissen bestens kennen.

Die neuen Experten Berner, Renggli und Jehle (links) am Tippkick.

Die neuen Experten Berner, Renggli und Jehle (links) am Tippkick.

Huggel, Knäbel und Egli bleiben

Berner nahm mit der Nati an der EM 2004 teil, spielte in der Premier League (Blackburn Rovers) und beim SC Freiburg. Aktuell trainiert er den Challenge-League-Aufsteiger SC Kriens. Ebenfalls in der Innerschweiz tätig ist Michel Renggli, der im Nachwuchs des FC Luzern arbeitet. Liechtensteins langjähriger Nationaltorhüter Peter Jehle hat unlängst vom Rasen ins Büro gewechselt, er ist Geschäftsführer des Liechtensteiner Fussballverbands. «Das Publikum darf sich freuen auf kompetente Analysen, die gespickt sein werden mit spannenden Details aus verschiedenen Perspektiven: jene des Trainers, des Talentförderers, des Feldspielers und des Torhüters», so Schwaller.

Die drei werden im Wechsel mit Benjamin Huggel zum Einsatz kommen, der auch weiterhin SRF-Experte bei Spielen der Schweizer Nationalmannschaft sein wird. Peter Knäbel analysiert am Bildschirm weiterhin Spiele der Champions League und Andy Egli jene der Europa League.