Axpo Super League

Sportfans können jubeln: Schweizer Fernsehen zeigt mehr Livespiele

Alex Frei beim Torjubel

Schiesst seine Tore bald wieder im TV: Alex Frei. (key)

Alex Frei beim Torjubel

Die SRG hat sich mit Cinetrade auf ein Rechtepaket an der Fussball-Meisterschaft einigen können. Ab der Saison 2012/2013 wird auf den SRG-Sendern jeden Sonntag um 16 Uhr ein Livespiel zu sehen sein.

Die zähen und von lauten Nebengeräuschen begleiteten Verhandlungen um die Übertragungsrechte der Schweizer Fussball-Meisterschaft sind zu einem guten Ende gekommen. Auf den Sendern der SRG werden ab der nächsten Saison 36 statt wie bisher zehn Partien live zu sehen sein. 18 Mal steht das Erstwahlrecht der SRG zu, 18 Mal Cinetrade mit dem Bezahlsender Teleclub. Über die finanziellen Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

An einer Medienkonferenz im Bundeshausstudio in Bern äusserte sich SRG-Sportchef Urs Leutert auch zu den laufenden Verhandlungen im Eishockey. Bereits steht fest, dass die SRG ihr Live-Angebot vom Meisterschaftsbetrieb ab der nächsten Saison ausbauen wird. Im Januar und Februar wird pro Wochenende ein Qualifikationsspiel live übertragen, in den Playoffs ist die SRG wieder ab den ersten Runden live am Puck. Aktuell sind die ersten beiden Viertelfinal-, Halbfinal- und Final-Runden nur auf Teleclub zu sehen.

Als wichtigsten von zahlreichen weiteren Vertragsabschlüssen, die sich zum umfassendsten Sportrechte-Portefeuille ihrer Geschichte summieren, verkündete die SRG die Einigung im Kampf um die Übertragungsrechte für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi und die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro. Die Übertragungsrechte an Fussball-WM und -EM sind bis Brasilien 2014 gesichert, was schon länger feststand.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1