In der Gruppe B muss die Partie Galatasaray Istanbul - Juventus Turin wegen Schnee abgebrochen werden. Fortsetzung ab Mittwoch, 13 Uhr. Im zweiten Spiel gibt es Rekorde für Real Madrid

Mitte der ersten Halbzeit war der Schneefall im Ali-Sami-Yen-Stadion immer stärker geworden. Innert kürzester Zeit war der Rasen mit der weissen Pracht überdeckt. Zunächst versuchten es die Beteiligten mit einem roten Ball. Als aber auch dies nichts mehr half, entschied sich der portugiesische Schiedsrichter Pedro Proença dazu, den Match zu unterbrechen und die Mannschaften in die Kabinen zu schicken. Schneeschipper probierten, die Linien freizuschaufeln. Ihre Arbeit sollte schliesslich umsonst sein. Um zirka 21.50 Uhr verhängten die Unparteiischen den Abbruch.

Das Duell wird am Mittwoch um 13 Uhr MEZ fortgesetzt, hiess es später von Seiten der UEFA. Juventus Turin reicht ein Punkt, um vor "Gala" zu bleiben und sich für die Achtelfinals zu qualifizieren.

Bei Real Madrid, das schon vor dem letzten Spieltag als Gruppensieger festgestanden hatte, war bei Schlusslicht FC Kopenhagen Rekordjagd angesagt. Und Superstar Cristiano Ronaldo nutzte die Gelegenheit, um sich einen weiteren Eintrag in den Fussball-Geschichtsbüchern zu sichern. Der Portugiese traf unmittelbar nach der Pause zum 2:0-Schlussresultat. Somit kann er nun neun Tore aus der Gruppenphase vorweisen. Dies hat noch nie jemand geschafft seit der Einführung der Champions League.

Cristiano Ronaldo hätte in der Schlussphase beinahe das "Stängeli" perfekt gemacht. Er scheiterte aber mit einem Penalty kläglich an Goalie Wiland. Mit einem weiteren Tor hätte "CR7" dafür sorgen können, dass Real Madrid in der Statistik "Anzahl Tore in der Gruppenphase" mit 21 Treffern alleiniger Rekordhalter wird in der "Königsklasse". So aber müssen sich die "Königlichen" die Bestmarke (20) mit anderen Klubs teilen. Für das 1:0 im Parken-Stadion hatte Luka Modric verantwortlich gezeichnet. Der Kroate reüssierte nach 25 Minuten mit einem herrlichen Schuss aus rund 20 Metern Torentfernung.

Piräus zittert sich weiter

Olympiakos Piräus schafft das Weiterkommen in der Gruppe C dank des geforderten Heimsiegs gegen Schlusslicht Anderlecht (3:1). Die Griechen müssen aber bis in die 95. Minute zittern

Dominguez machte mit seinem verwerteten Penalty in der Nachspielzeit alles klar für Piräus. Hätte Anderlecht stattdessen ausgeglichen, hätte Olympiakos mit der Europa League vorlieb nehmen müssen. Benfica Lissabon wäre dank des 2:1-Heimsiegs gegen PSG an den Hellenen vorbeigezogen.

So aber gab es ein Happy End für Piräus - trotz zwei verschossenen Penaltys. Erst der dritte Strafstoss sass. Vom Elfmeterpunkt aus waren vor Dominguez dessen Teamkollegen Javier Saviola und Vladimir Weiss gescheitert. Saviola war trotzdem der Mann des Abends. Er hatte die ersten beiden Tore von Olympiakos erzielt. Ausgerechnet er kippte Benfica aus der Champions League. Der Argentinier hat eine Vergangenheit beim Klub aus Lissabon.

Anderlecht beendete sein letztes Gruppenspiel mit acht Mann, nachdem drei Spieler des Feldes verwiesen worden waren. Keeper Proto musste wegen einer Notbremse auch frühzeitig unter die Dusche, nachdem er zwei Penaltys abgewehrt hatte. Für die letzten Sekunden ging Feldspieler Mitrovic ins Tor.

Leverkusen in den Achtelfinals

Bayer Leverkusen qualifiziert sich in der Gruppe A als zweites Team für die Achtelfinals. Die Deutschen entscheiden dank einem 1:0 gegen San Sebastian das Fernduell gegen Schachtjor Donezk für sich.

Leverkusen kam beim seinem Gastspiel in Baskenland gegen das in der Tabelle abgeschlagene Real Sociedad zu einem verdienten Sieg. Das Team von Sami Hyypiä war von Beginn an das bessere Team, vergab durch einen Freistoss an den Innenpfosten von Gonzalo Castro (11.) und einen Kopfball von Simon Rolfes (23.) bereits vor der Pause beste Chancen zum Führungstreffer. Das erlösende Tor gelang kurz nach dem Seitenwechsel Ömer Toprak, der im Anschluss an einen Corner zum 1:0 für die Gäste traf. San Sebastian blieb auch im dritten Heimspiel der Gruppenphase ohne Torerfolg. Haris Seferovic wurde in der 81. Minute eingewechselt.

Leverkusens Sieg war nicht ohne Wert, weil Leader Manchester United zuhause Schachtjor Donezk 1:0 bezwang. ManU konnte allerdings lange Zeit nicht vertuschen, dass es sich in einer veritablen Formkrise befindet. Die Gäste aus der Ukraine waren lange Zeit das bessere Team. Kurz nach der Pause bekundete das Team von Mircea Lucescu Pech, als ein abgefälschter Schuss von Jaroslaw Rakizki den Aussenpfosten streifte. Die Wende zugunsten des Gastgebers kam erst nach der Einwechslung von Tom Cleverley und Robin van Persie. Der Holländer schlug den Corner, den der Mittelfeldspieler Phil Jones in der 67. Minute zum Siegtreffer verwertete.

Bayern verliert erstmals unter Guardiola

Bayern München kassiert unter Trainer Pep Guardiola die erste Niederlage. Der Titelverteidiger unterliegt Manchester City nach einer 2:0-Führung noch 2:3

In der Startphase der Partie in der Münchner Allianz-Arena deutete nichts darauf hin, dass Bayern Siegesserie enden könnte. Das Team von Pep Guardiola knüpfte nahtlos an die starke Vorstellung am Samstag gegen Werder Bremen (7:0) an. Bereits nach fünf Minuten traf Thomas Müller nach einem perfekten langen Ball von Dante zum 1:0, sieben Minuten später doppelte Mario Götze für das Heimteam nach.

Die Gäste mussten in Anbetracht der Dominanz der Bayern in der Startphase Schlimmes befürchten. Erst nachdem das Heimteam ab Mitte der ersten Halbzeit das Tempo etwas drosselte, kamen die Citizens besser ins Spiel und wurden prompt durch den Anschlusstreffer von David Silva belohnt. Die Wende gelang Manchester City nach einer Stunde, als Aleksandar Kolarow mit einem Foulpenalty und James Milner die Gäste innerhalb von drei Minuten 3:2 in Führung schossen. Danach standen die Bayern unter Schock, zu einer Reaktion war der Titelverteidiger nicht mehr fähig. Immerhin verhinderten die Münchner, dass sie noch den Sieg in der Gruppe D aus der Hand gaben.

Xherdan Shaqiri gab nach zwei Monaten Verletzungspause sein Comeback bei den Bayern. Der Schweizer Internationale ersetzte in der 68. Minute Mario Mandzukic, konnte aber keine Akzente setzen. Shaqiri hatte sich im WM-Qualifikationsspiel Anfang Oktober in Albanien einen Muskelbündelriss am hinteren rechten Oberschenkel zugezogen.

Telegramme:

FC Kopenhagen - Real Madrid 0:2 (0:1)

Parken. - SR Brych (De). - Tore: 25. Modric 0:1. 48. Cristiano Ronaldo 0:2.

Real Madrid: Casillas; Arbeloa, Nacho, Pepe, Marcelo; Xabi Alonso (77. Illarramendi), Modric (82. Casemiro); Bale, Isco (67. Di Maria), Cristiano Ronaldo; Benzema.

Bemerkungen: 89. Kopenhagen-Goalie Wiland hält Foulpenalty von Cristiano Ronaldo.

Rangliste: 1. Real Madrid 6/16* (20:5). 2. Juventus 5/6 (9:8). 3. Galatasaray Istanbul 5/4 (7:14). 4. FC Kopenhagen 6/4+ (4:13). *= in den Achtelfinals, += out.

Benfica Lissabon - Paris Saint-Germain 2:1 (1:1)

Estadio da Luz. - SR Clattenburg (Eng). - Tore: 37. Cavani 0:1. 45. Lima (Foulpenalty) 1:1. 58. Gaitan 2:1.

Paris Saint-Germain: Sirigu; Traoré, Marquinhos, Camara, Digne; Thiago Motta (61. Matuidi), Rabiot; Lucas, Pastore, Menez; Cavani (61. Lavezzi).

Bemerkungen: Paris Saint-Germain u.a. ohne Ibrahimovic (geschont).

Olympiakos Piräus - RSC Anderlecht 3:1 (1:1)

Georgios Karaiskakis. - SR Stark (De). - Tore: 33. Saviola 1:0. 39. Kljestan 1:1. 58. Saviola 2:1. 95. Dominguez (Foulpenalty) 3:1. - Bemerkungen: Olympiakos Piräus ohne Top-Torschütze Mitroglou (verletzt). 49. Gelb-Rot gegen Kouyaté (Anderlecht/Hands im eigenen Strafraum). 50. Anderlecht-Goalie Proto hält Handspenalty von Saviola. 72. Proto hält Foulpenalty von Weiss. 88. Gelb-Rot gegen N'Sakala (Anderlecht/Foul). 93. Rot gegen Proto (Notbremse), Anderlecht anschliessend mit Feldspieler Mitrovic im Tor.

Rangliste: 1. Paris St-Germain 6/13* (16:5). 2. Olympiakos Piräus 6/10* (10:8). 3. Benfica Lissabon 6/10** (8:8). 4. Anderlecht 6/1+ (4:17). *= in den Achtelfinals, **= in der Europa League, += aus dem Europacup ausgeschieden

Real Sociedad San Sebastian - Bayer Leverkusen 0:1 (0:0)

Anoeta. - 16'000 Zuschauer. - SR Hagen (No). - Tor: 49. Toprak 0:1.

Bayer Leverkusen: Leno; Donati, Spahic, Toprak, Can; Bender, Rolfes, Castro; Hegeler (46. Kruse), Kiessling (86. Derdiyok), Son (91. Kohr).

Bemerkungen: Real Sociedad ab 81. mit Seferovic (Ersatz).

Manchester United - Schachtjor Donezk 1:0 (0:0)

Old Trafford. - 76'000 Zuschauer. - SR Mazic (Ser). - Tor: 67. Jones 1:0.

Manchester United: De Gea, Rafael, Ferdinand, Evans, Büttner (88. Valencia); Young (63. Van Persie), Jones, Giggs (63. Cleverley), Januzaj; Kagawa; Rooney.

Rangliste: 1. Manchester United 6/14* (12:3). 2. Bayer Leverkusen 6/10* (9:10). 3. Schachtjor Donezk 6/8** (7:6). 4. San Sebastian 6/1+ (1:10). *= in den Achtelfinals, **= in der Europa League, += aus dem Europacup ausgeschieden

Bayern München - Manchester City 2:3 (2:1)

Allianz-Arena. - 68'000 Zuschauer. - SR Fernandez (Sp). - Tore: 5. Müller 1:0. 12. Götze 2:0. 28. Silva 2:1. 59. Kolarow (Foulpenalty) 2:2. 62. Milner 2:3.

Bayern München: Neuer, Lahm, Boateng, Dante, Alaba; Thiago Alcantara; Müller, Götze (55. Javi Martinez), Kroos, Ribéry; Mandzukic (68. Shaqiri).

Manchester City: Hart, Richards (16. Zabaleta), Demichelis, Lescott, Kolarow; Javi Garcia, Fernandinho; Jesus Navas, Silva (73. Negredo), Milner; Dzeko (88. Rodwell).

Bemerkung: Bayern ohne u.a. ohne Robben und Schweinsteiger (beide verletzt), Manchester City ohne Clichy, Jovetic (beide verletzt) und Yaya Touré (gesperrt).

Viktoria Pilsen - ZSKA Moskau 2:1 (0:0)

Struncovy Sady. - 12'000 Zuschauer. - SR Skomina (Sln). - Tore: 65. Musa 0:1. 76. Kolar 1:1. 90. Wagner 2:1. - Bemerkungen: ZSKA Moskau ab 74. mit Zuber. 67. Platzverweis Dsagojew (ZSKA Moskau/Tätlichkeit). 93. Wernbloom (ZSKA Moskau/Foul).

Rangliste: 1. Bayern München 6/15* (17:5). 2. Manchester City 6/15* (18:10). 3. 4. Viktoria Pilsen 6/3* (6:17). 4. ZSKA Moskau 6/3+ (8:17). *= in den Achtelfinals, **= in der Europa League, += aus dem Europacup ausgeschieden