Glasgow

Spektakel pur im «Old Firm»: Rangers werfen Celtic im Penaltyschiessen aus dem Cup

Endlich wieder «Old Firm», endlich wieder Glasgow Rangers gegen Celtic Glasgow. Im schottischen FA-Cup-Halbfinal ist es zum ersten Duell – über den Liga-Cup 2015 schauen wir hier hinweg – der beiden Erzrivalen seit fast vier Jahren gekommen. Und die Affiche hielt, was sie versprach: In der regulären Spielzeit wie in der Verlängerung gehen die Rangers in Führung, doch Celtic erzwingt zweimal den Ausgleich.

Die Kurzfassung des Penaltyschiessens

So musste schliesslich das Penaltyschiessen über den Finaleinzug entscheiden: Und dort lagen die Nerven blank. Nach je sechs Schützen und vier Fehlschüssen stand es 3:3. Dann traf Nicky Law für die Rangers und Tom Rogic, der in der Verlängerung noch den Ausgleich erzielt hatte, hämmerte den Ball in Roberto-Baggio-Manier über die Kiste. Was für ein Drama!

Aufs nächste «Old Firm» müssen wir übrigens nicht mehr so lange warten. Die Rangers haben den Aufstieg in die schottische Premier League bereits auf sicher. (pre, watson.ch)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1