WM14
Spanien gewinnt Spiel um die Ehre gegen Australien 3:0

Spanien tritt würdevoll von der grossen WM-Bühne ab. Der aktuelle Weltmeister zeigte ein ansprechendes Spiel gegen ein chancenloses Australien und gewinnt 3:0. Die Spanier werden nur Gruppendritter.

Drucken
Teilen
Australien-Spanien: Die Bilder zum Spiel
19 Bilder
David Villa wird in seinem letzten Spiel für die spanische Nationalmannschaft ausgewechselt und weint bittere Tränen
Zuvor zeigte er ein nettes Tor - mit der Hacke erzielt
Villa nimmt den Ball Vollrist - schiesst aber am Tor vorbei
Torres gelang ebenfalls noch ein Tor
Das Team der Spanier
Das Team der Australier

Australien-Spanien: Die Bilder zum Spiel

Keystone

Der entthronte Titelverteidiger Spanien verabschiedet sich mit einem Sieg von der WM in Brasilien. Die Iberer bezwangen im unbedeutenden "Kehraus-Spiel" in Curitiba das ebenfalls punktelose Australien mit 3:0.

Auch wenn es für die Spanier ein schwacher Trost ist: Sie erleiden dank dieses Erfolgs nicht die gleiche Schmach wie Italien und Frankreich. Diese beiden Nationen waren 2010 respektive 2002 als Titelverteidiger nicht über den letzten Gruppenplatz hinausgekommen.

Spanien zeigte zum Abschluss keine imposante Gala, es blieb aber gegen die "Aussies" ungefährdet, obwohl Trainer Vicente del Bosque seine Stammformation erwartungsgemäss durcheinander gewirbelt hatte.

Einer derer, die zu ihrem ersten Einsatz an dieser WM kamen, war David Villa. Und ihm war es in seinem 97. und wahrscheinlich letzten Länderspiel vergönnt, ein Tor zu schiessen.

In der 36. Minute erzielte er per Absatz-Trick das 1:0. Die Vorlage hatte Juanfran geliefert, mit dem er zuletzt beim Champions-League-Finalisten Atletico Madrid zusammengespielt hatte.

Für den 32-jährigen Villa, der den Abschied aus der Nationalmannschaft angekündigt hat, war es der 59. Treffer für Spanien. Dies ist Rekord für die "Furia Roja". Villa wird seine Karriere nun auf Klub-Ebene in der nordamerikanischen Major League Soccer bei der neu gegründeten Franchise New York City FC fortsetzen.

Die weiteren spanischen Tore gegen Australien markierten Fernando Torres (69.) und der eingewechselte Juan Mata (82.).

Die "Aussies" hatten keck mit einem aggressiven Pressing begonnen, sie blieben aber ohne den gesperrten Tim Cahill praktisch über die gesamte Spielzeit harmlos.

Goalie Pepe Reina, der an die Stelle von Iker Casillas gerückt war, wurde kaum geprüft. Bei den Australiern war der Luzerner Mittelfeldspieler Oliver Bozanic für die Startelf nominiert worden. Dario Vidosic vom FC Sion hingegen muss ohne WM-Minuten aus Brasilien abreisen.

Australien - Spanien 0:3 (0:1)

Arena da Baixada, Curitiba. - 38'000 Zuschauer. - SR Shukralla (Bahrain). - Tore: 36. David Villa 0:1. 69. Torres 0:2. 82. Mata 0:3.

Australien: Ryan; McGowan, Spiranovic, Wilkinson, Davidson; McKay, Jedinak, Bozanic (Luzern/72. Bresciano); Leckie, Taggart (46. Halloran), Oar (61. Troisi).

Spanien: Reina; Juanfran, Albiol, Ramos, Jordi Alba; Alonso (83. Silva), Koke; Cazorla (68. Fabregas), Iniesta, David Villa (56. Mata); Torres.

Bemerkungen: Australien ohne Cahill (gesperrt), Franjic (nicht im Aufgebot) und Vidosic (Sion/Ersatz). - Verwarnungen: 62. Ramos (Foul). 88. Spiranovic (Foul). 91. Jedinak (Foul).

Schlussrangliste Gruppe B: 1. Holland 9*. 2. Chile 6*. 3. Spanien 3. Australien 0.

* = in den Achtelfinals