Oleg Blochin bringt Dynamo Kiew offenbar wieder auf Kurs. Nach dem geglückten Debüt am Samstag in der Meisterschaft doppelte der frühere Nationalcoach der Ukraine in der Champions League nach. Der 2:0-Erfolg gegen Dinamo Zagreb stand nie zur Diskussion. Schon nach etwas mehr als einer halben Stunde führte der Favorit nach dem Kopfballtreffer von Oleg Gusew sowie dem Eigentor von Josip Pivaric 2:0. Admir Mehmedi kam erst nach 80 Minuten ins Spiel - als alles längst entschieden war.

Paris St-Germain bezog nach fünf Siegen in Folge in der Ligue 1 auf internationaler Bühne eine Niederlage. Beim 0:1 in Porto war das hochgerüstete Ensemble aus der französischen Metropole zu schwach, um sich einen Punkt zu verdienen. Das Siegestor für Porto fiel in der 83. Minute nach einem Abspielfehler im Mittelfeld: Der Kolumbier James Rodriguez schlenzte den Ball mit dem Innenrist nach einer Flanke von links technisch brillant in die weite Ecke.

FC Porto - Paris St-Germain 1:0 (0:0)

Dragão. - 40'000 Zuschauer. - SR Webb (Eng). - Tor: 83. Rodriguez 1:0.

Paris St-Germain: Sirigu; Van der Wiel (62. Jallet), Thiago Silva, Sakho, Maxwell; Chantôme, Verratti, Matuidi; Menez (73. Lavezzi, 81. Pastore), Ibrahimovic, Nené.

Bemerkungen: Paris St-Germain ohne Thiago Motta und Bodmer (beide verletzt).

Dynamo Kiew - Dinamo Zagreb 2:0 (2:0)

Olympiastadion. - SR Atkinson (Eng). - Tore: 3. Gusew 1:0. 33. Pivaric (Eigentor) 2:0. - Bemerkung: Dynamo Kiew mit Mehmedi (ab 80.).

Rangliste: 1. FC Porto 2/6 (3:0). 2. Paris St-Germain 2/3 (4:2). 3. Dynamo Kiew 2/3 (3:4). 4. Dinamo Zagreb 2/0 (0:4).