Nationalmannschaft
So trainieren die Argentinier und die Schweizer in Bern

Am Mittwoch kommt es nach fünf Jahren wieder zu einem Kräftemessen zwischen David und Goliath. Im Stade de Suisse tritt die Schweiz gegen Argentinien, mit Fussballkünstler Lionel Messi, an. Am Montag trainierten die Mannschaften erstmals in Bern.

Merken
Drucken
Teilen
Schweiz - Argentinien: Die Nationalmannschaften beim Training in Bern.
15 Bilder
Fussballgott Messi hat auch beim Training in der Kälte Spass
Der Filigrantechniker Messi trotz den kalten Temperaturen im Training
Wird das Spiel gegen die Nati für Lionel Messi, Jose Ernesto Sosa und Fernando Gago auch so locker wie die Trainingseinheit vom Montag
Teambesprechung im Training der Argentinier
Lionel Messi und seine argentinischen Kumpanen sollen das Berner Stade de Suisse mit Fussballkunst verzaubern
Granit Xhaka beim Training. Das Mittelfeld ist stark besetzt, Dzemaili, Inler und Xhaka kämpfen um die Positionen.
Hitzfeld beim Training, nicht nur die Sonne scheint ihm (Sorgen-)Falten ins Gesicht zu zeichnen. Die Innenverteidigung muss erneut komplett anders besetzt werden.
Xherdan Shaqiri ist konzentriert bei der Arbeit. Wirbelt der «Bald-Bayer» am Mittwoch wie der «Kleine» (Messi) bei den Argentiniern?
Trotz überragender Leistung in der Champions League nach wie vor die Nummer zwei im Natitor:Yann Sommer Diego Benaglio bleibt für Natitrainer Hitzfeld die unbestrittene Nummer eins.
Der Berner Offensivspieler Matias Vitkieviez stösst neu zur Nati, Sorgen bereitet eher die Lücke in der Innenverteidigung Die Konkurrenz in der Offensive und dem Mittelfeld ist für den Natineuling gross.
Ricardo Rodriguez will, nach der Baisse beim VFL Wolfsburg, mit der Nati wieder auf die Erfolgsspur zurück
Fabian Frei agierte im Champions League Spiel gegen die Bayern glücklos, Stocker bekam in der Super League danach den Vorzug von Trainer Vogel
Zeigt Gökhan Inler in der Nati nun auch in der Nati die ansprechende Leistung wie bei seinem italienischen Club Napoli? Mit Inler, Xhaka und Dzemaili hat Hitzfeld im Mittelfeld ein Luxusproblem.
Die Italien-Söldner Lichtsteiner und Behrami auf dem Weg ins Training. Lichtsteiner spielte am Wochenende mit Juve gegen Milan im Spitzenduell 1:1 unentschieden, Behrami verlor mit der Fiorentina gegen Lazio Rom mit 1:0.

Schweiz - Argentinien: Die Nationalmannschaften beim Training in Bern.

Keystone

(edi)