WM 2014
So qualifizieren sich die Weltklasse-Schiris für die WM in Brasilien

Um an der WM 2014 dabei sein zu können, müssen sich die Schiris momentan in Zürich qualifizieren. Massimo Busacca überprüft die Spitzen-Schiris auf Herz und Nieren und entscheidet, wer nach Brasilien darf. Schweizer sind schon einmal keine dabei.

Merken
Drucken
Teilen

Nicht nur die Mannschaften der verschiedenen Länder müssen sich für die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 qualifizieren - auch die Schiedsrichter müssen schwitzen. Am Fifa-Hauptsitz in Zürich müssen 52 internationale Schiris ihre Qualitäten und Fitness unter Beweis stellen, damit sie 2014 nach Brasilien dürfen. Nicht für alle wird es reichen.

Entscheiden, ob einer den Standarts gerecht wird, muss der Schweizer Oberschiedsrichter Massimo Busacca. Auf die Frage, was denn einen Weltklasse Schiri ausmache, antwortet er: «Es braucht eine grosse Persönlichkeit, Leidenschaft und Motivation.»

Kein Schweizer Schiri an der WM 2014

Zum ersten Mal seit 80 Jahren ist 2014 kein Schweizer Schiedsrichter mitdabei, aber das sei nunmal so, sagt Busacca.

Auch Österreich, Russland oder Belgien würden keine Schiris nach Brasilien schicken.