Sion bot klar zu wenig, um den fünften Heimsieg zu verdienen. Nachdem der Führungstreffer nach schwacher erster Halbzeit nach 50 Minuten durch Vilmos Vanczak doch gelungen war, setzten die Walliser zu wenig entschlossen nach. Die Wirkung des Eintritts von Crettenand, der etwas Schwung brachte und der auch den Corner vor dem 1:0 getreten hatte, verpuffte rasch.

Statt endlich die technische Überlegenheit auszuspielen, gab Sion das Zepter nach und nach ab und baute Lausanne auf. Zunächst hatte der Favorit noch Glück, als Schiedsrichter Grémaud ein klares Handspiel von Stürmer Léo im eigenen Strafraum nicht sah, aber nur drei Minuten war der Ausgleich doch Tatsache: Der eingewechselte Nicolas Marazzi traf mit seinem Freistoss den Kopf von Crettenand, worauf der Ball unhaltbar für Keeper Vanins ins Tor flog (81.)

Für Lausanne war der Punktgewinn durchaus verdient. Die Truppe des früheren Sion-Trainers Laurent Roussey verteidigte solide und setzte auf Konter. Dabei waren die Waadtländer vor allem vor der Pause auch gefährlich (Malonga, Guie Guie). Sion dagegen brachte erst in der Schlussphase das richtige Engagement auf den Platz. Bei der besten Chance, dem Kopfball von Léo (91.), reagierte Lausanne-Keeper Favre jedoch bravourös. So bleibt die Bilanz unter dem neuen Trainer Michel Decastel durchschnittlich und damit unbefriedigend. Der Nachfolger von Sébastien Fournier gewann bisher nur zwei von sechs Spielen.

Sion - Lausanne-Sport 1:1 (0:0)

Tourbillon. - 8800 Zuschauer. - SR Grémaud. - Tore: 50. Vanczak (Corner Crettenand) 1:0. 81. Marazzi (Freistoss, abgelenkt von Crettenand) 1:1.

Sion: Vanins; Sauthier, Vanczak, Dingsdag, Bühler; Basha, Marques (46. Crettenand); Margairaz, Darragi (68. Adao), Léo; Lafferty (75. Wüthrich).

Lausanne-Sport: Favre; Chakhsi, Katz, Sonnerat, Facchinetti (80. Tafer); Rodrigo; Malonga, Gabri (75. Moussilou), Sanogo, Khelifi (63. Marazzi); Guie Guie.

Bemerkungen: Sion ohne Gattuso und Serey Die (beide gesperrt) sowie Mrdja, Manset und Aislan (alle verletzt), Lausanne ohne Tall, Avanzini, Antonio und Lavanchy (alle verletzt). Verwarnungen: 7. Rodrigo (Foul). 30. Darragi (Unsportlichkeit). 54. Lafferty (Foul). 56. Gabri (Foul). 71. Sonnerat (Foul). 76. Margairaz (Foul).

Rangliste: 1. Grasshoppers 13/32 (20:9). 2. St. Gallen 13/28 (20:8). 3. Sion 14/25 (20:16). 4. Basel 13/21 (21:14). 5. Young Boys 13/17 (22:15). 6. Thun 13/14 (15:18). 7. Zürich 13/14 (14:17). 8. Lausanne-Sport 14/13 (10:18). 9. Luzern 13/12 (13:20). 10. Servette 13/3 (8:28).