Das entscheidende Tor fiel bereits in der siebten Minute. Leo Itaperuna brauchte nur noch einzuschieben, nachdem sich der Zyprer Dimitris Christofi auf dem rechten Flügel durchgesetzt hatte und Lausannes Goalie Barroca übermotiviert sein Gehäuse verlassen hatte. Für den brasilianischen Stürmer war es der achte Treffer in der laufenden Meisterschaft. Sion landete erst seinen zweiten Auswärtssieg in dieser Super-League-Saison.

Lausanne, das davor aus drei Partien sieben Punkte geholt hatte, war in der Summe zu wenig präzis und durchschlagskräftig in der Offensive. Zwingende Torchancen waren Mangelware für die Platzherren. Für "LS" gibt es wohl kein Entrinnen vor dem Abstieg.

Lausanne-Sport - Sion 0:1 (0:1)

Pontaise. - 8850 Zuschauer. - SR Graf. - Tor: 7. Leo Itaperuna (Christofi) 0:1.

Lausanne-Sport: Barroca; Banana, Mevlja, Sonnerat (76. Coly); Tafer, Yang Yang (46. Zambrella), Ekeng, Facchinetti (46. De Pierro); Feindouno; Ravet, Vukusic.

Sion: Vanins; Rüfli, Vanczak, Ferati, Pa Modou; Fedele, Ndoye; Christofi (75. Assifuah), Herea (61. Basha), Vidosic (83. Perrier); Leo Itaperuna.

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Fickentscher und Gabri (beide verletzt). Sion ohne Kouassi, Cichero, Cissé und Lacroix (alle verletzt). - Verwarnungen: 15. Rüfli. 17. Fedele. 24. Vanczak. 34. Yang Yang (alle Foul). 45. Vidosic (Hands). 54. Vukusic (Reklamieren). 59. Zambrella (Foul).