Sion - Servette 1:0

Sion als Leader mit makelloser Bilanz

Wird von Kyle Lafferty beglückwünscht: Mathieu Manset (rechts)

Wird von Kyle Lafferty beglückwünscht: Mathieu Manset (rechts)

Der FC Sion ist nach der 2. Runde das einzige Team der Super League mit einer makellosen Bilanz. Im zweiten Spiel siegten die Walliser dank eines späten Penaltytors gegen Servette 1:0.

Eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel. Servette war vor der Pause etwas besser, Sion steigerte sich später etwas, ohne jedoch zwingende Chancen zu erspielen. Die tor- und trostlose Nummer schien für beide verdient und besiegelt. Bis Servette-Goalie David Gonzalez vier Minuten vor dem Ende ungestüm aus dem Tor stürmte und Sions Angreifer Mathieu Manset umrannte. Der Penaltypfiff war indiskutabel, ebenso die souveräne Ausführung des Elfmeters durch Manset selbst.

So wurde eine Woche nach der Doublette von Léo beim 2:0 gegen die Grasshoppers ein zweiter neuer Stürmer der Sittener zum Matchwinner. Manset, der zuletzt in China für Schanghai Schenhua gespielt hatte, war erst vor etwas mehr als einer Woche im Wallis angekommen. Bei seinem Kurzeinsatz gegen Servette hätte Manset indes schon früher erfolgreich sein müssen. In der 74. Minute stürmte er alleine auf Gonzalez zu, scheiterte aber beim Versuch, den Torhüter auszuspielen. Es war im gesamten Spiel die beste der wenigen Chancen auf beiden Seiten.

Das schwache Niveau kümmerte letztlich die Walliser nicht. Sie tanzten ausgelassen vor ihren Fans und feierten die Leaderposition. Erstmals seit 2007 startete der FC Sion mit zwei Siegen in die Saison. Beim Jubel war auch Gennaro Gattuso wieder an vorderster Front. Das Debüt des Weltmeisters aus Italien im Tourbillon verlief zwiespältig. Er rannte viel und eroberte auch Bälle, aber nach vorne blieb er wirkungslos. Nach 75 Minute wurde Gattuso ausgewechselt.

Servette musste sich zum zweiten Mal geschlagen geben. Wie gegen Basel war auch die Niederlage im Wallis nicht zwingend - aber fast logisch. Das Kader der Genfer ist nicht breit genug, um die Absenz von schon acht verletzten Spielern zu kaschieren.

Telegramm:

Sion - Servette 1:0 (0:0). -Tourbillon. - 14'500 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tor: 86. Manset (Foulpenalty/Foul von Gonzalez an Manset) 1:0.

Sion: Vanins; Vanczak, Aislan, Dingsdag, Bühler; Gattuso (74. Adão), Marques; Margairaz, Darragi, Crettenand (55. Lafferty); Léo (68. Manset).

Servette: Gonzalez; Ruefli, Mfuyi, Schneider, Moubandje; Kouassi, Pizzinat (88. Moutinho); Lang, Pasche, Karanovic; Gissi (65. De Azevedo).

Bemerkungen: Sion ohne Wüthrich, Mrdja (beide verletzt), Fickentscher und Serey Die (beide gesperrt), Servette ohne Routis, Diallo, Esteban, Paratte, Tréand, Baumann, Schlauri und Kusunga (alle verletzt). Verwarnungen: 7. Marques. 15. Vanczak. 19. Ruefli. 37. Pizzinat. 57. Lafferty (alle wegen Fouls). 77. Margairaz (Unsportlichkeit). 86. Gonzalez. 91. Pasche (beide wegen Fouls).

Meistgesehen

Artboard 1