St. Gallen - GC 2:1

Sigurjonsson führt St. Gallen zum Sieg

St. Gallens Siegestorschütze Nassim Ben Khalifa im Zweikampf mit GC-Keeper Heinz Lindner

St. Gallens Siegestorschütze Nassim Ben Khalifa im Zweikampf mit GC-Keeper Heinz Lindner

Der FC St. Gallen setzt seinen Lauf fort und kommt beim 2:1 gegen die Grasshoppers zum fünften Sieg in Serie. Das war den Ostschweizerin letztmals im Spätsommer 2012 unter Jeff Saibene geglückt.

Der Mann des Spiels war Runar Sigurjonsson. Mit einem herrlichen Diagonalpass bereitete der Isländer in der 82. Minute den Siegtreffer von Nassim Ben Khalifa vor. Der U17-Weltmeister von 2009 traf aus spitzem Winkel zum 2:1 und verwandelte das Stadion in eine Festhütte. Die Euphorie in St. Gallen ist spürbar: Trotz Schneeregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt verzeichneten die Ostschweizer mit 14'095 Zuschauern eine Rekordkulisse in dieser Saison.

Die erste herausragende Aktion des Abends war Sigurjonsson in der 48. Minute geglückt, als er mit einem satten Schuss aus gut 25 Metern zum 1:0 ins Lattenkreuz traf. Mit seiner einmal mehr überragenden Leistung nahm der Mittelfeldspieler damit persönlich Rache an seinem früheren Arbeitgeber und Trainer Murat Yakin. Dieser hatte den Isländer in der Winterpause aussortiert. "Yakin hatte mich viel kritisiert", sagte Sigurjonsson, "dies war nun meine sportliche Revanche." In der Ostschweiz blüht der 27-Jährige auf. Er sorgt im defensiven Mittelfeld für Stabilität und hat damit massgeblichen Anteil am St. Galler Höhenflug. In der Tabelle liegen die Ostschweizer nach Punkten gleichauf mit Meister Basel.

In der über weite Strecken ausgeglichenen und umkämpften Partie trugen auch die Grasshoppers ihren Teil zur Unterhaltung bei. Die Zürcher versteckten sich nicht und führten spielerisch die feinere Klinge, die Querelen der letzten Tage innerhalb des Vereinsführung schienen jedenfalls nicht auf die Mannschaft abzufärben. Nach nur vier Punkten aus den letzten sechs Partien droht den Zürchern allerdings die Gefahr, doch noch in den Abstiegskampf verwickelt zu werden.

Telegramm:

St. Gallen - Grasshoppers 2:1 (0:0)

14'095 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 48. Sigurjonsson (Aratore) 1:0. 51. Rhyner (Corner Andersen) 1:1. 82. Ben Khalifa (Sigurjonsson) 2:1.

St. Gallen: Stojanovic; Hefti, Wiss, Van der Werff (89. Musavu-King); Sigurjonsson; Aratore, Toko (91. Barnetta), Kukuruzovic, Wittwer; Ben Khalifa, Itten (84. Buess).

Grasshoppers: Lindner; Vilotic, Pnishi, Rhyner; Lika, Basic, Taipi (71. Pusic), Doumbia; Jeffrén (87. Kapic), Andersen (63. Kodro); Djuricin.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Ajeti, Gönitzer, Koch, Muheim (alle verletzt), Gasser (krank), Tschernegg (rekonvaleszent), Grasshoppers ohne Bergström (gesperrt), Cvetkovic, Bajrami, Lavanchy (alle verletzt) und Avdijaj (nicht im Aufgebot). Die Partie wurde wegen des Zündens von Pyro-Material und Knallkörpern in den Fankurven mit zehn Minuten Verspätung angepfiffen. Verwarnungen: 27. Vilotic (Foul). 27. Taipi (Unsportlichkeit). 36. Djuricin (Foul). 65. Pnishi (Foul). 72. Kukuruzovic (Foul). 84. Ben Khalifa (Foul). 86. Basic (Foul).

Weiteres Resultat vom Samstag: FC Zürich - Young Boys 1:2 (0:0)

Rangliste:

1. Young Boys 26/61 (62:26). 2. Basel 24/42 (42:21). 3. St. Gallen 26/42 (40:44). 4. Zürich 25/35 (33:30). 5. Luzern 25/34 (34:39). 6. Lugano 25/31 (25:38). 7. Grasshoppers 26/31 (33:36). 8. Lausanne-Sport 25/27 (38:50). 9. Sion 25/24 (35:44). 10. Thun 25/24 (39:53).

Meistgesehen

Artboard 1