Challenge League

Siege für das Spitzen-Quartett

Erster Pflichtspielsieg für Hakan Yakin (links) im Bellinzona-Dress

Erster Pflichtspielsieg für Hakan Yakin (links) im Bellinzona-Dress

Neben St. Gallen, dem souveränen Leader der Challenge League, geben sich in der 17. Runde auch seine drei Verfolger Bellinzona, Chiasso und Aarau keine Blösse.

Hinter den St. Gallern, die nach dem Derby-Sieg (3:1) über Brühl am Samstag vor der Saisonrekordkulisse von 13'303 Zuschauern, weiterhin mit einem satten Polster von zwölf Punkten Vorsprung voraus liegen, folgen die drei punktgleichen ehemaligen Oberhaus-Teams Bellinzona, Chiasso und Aarau. Dieses Trio wird gejagt durch Lugano, Wil und Vaduz. Die Tessiner bezogen in Aarau (0:1) als einziges Team der Aufstiegsrundenanwärter eine Niederlage, während die Liechtensteiner (2:0 über Locarno) nach dem zweiten Vollerfolg in Serie den Anschluss wieder geschafft haben.

Bellinzona konnte im Heimspiel gegen Stade Nyonnais (2:0) auf die grössere individuelle Klasse seiner Einzelspieler zählen. Hakan Yakin, der kurz zuvor mit einem Schuss nur die Latte getroffen hatte, lancierte in der 36. Minute Kumpel Gürkan Sermeter, der routiniert zur Führung vollendete. Die Entscheidung eine Viertelstunde vor Schluss durch Alessandro Ciarrocchi entstand ebenfalls nach einer Aktion Yakins, der gefoult worden war. Ciarrocchi verwandelte den Freistoss von Mikael Mattila mit dem Kopf zum 2:0.

In Aarau entschied ein unglückliches Eigentor von Kiliann Witschi nach 80 Minuten für den Gastgeber, der ansonsten mit einem torlosen Remis hätte zufrieden sein müssen. Vaduz, das vor Wochenfrist schon gegen Aarau gewonnen hatte, holte mit dem 2:0 auch gegen das abstiegsgefährdete Locarno drei Zähler und liegt jetzt nur noch vier Punkte hinter dem Tabellenzweiten Bellinzona zurück. Die beiden Treffer erzielten Mario Sara und Moreno Merenda bereits in der ersten halben Stunde.

Erst ein Kopfballtor von Philipp Muntwiler in der 87. Minute hatte am Samstag das Duell der beiden St. Galler Stadtrivalen entschieden. Der Mittelfeldspieler, der im Sommer zum FC Luzern wechselt, verwertete eine Cornerflanke von Alberto Regazzoni zum 3:1, nachdem das abgeschlagene Schlusslicht Brühl fünf Minuten zuvor durch den eingewechselten Michael Hürlimann der Anschlusstreffer gelungen war.

Aarau - Lugano 1:0 (0:0). - Brügglifeld. - 2800 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tor: 80. Witschi (Eigentor) 1:0. - Bemerkung: 85. Tor von Gashi (Aarau) wegen Abseits aberkannt.

Bellinzona - Stade Nyonnais 2:0 (1:0). - Cornaredo. - 2600 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 36. Sermeter 1:0. 74. Ciarrocchi 2:0. - Bemerkung: 32. Lattenschuss Yakin (Bellinzona).

Vaduz - Locarno 2:0 (2:0). - Rheinpark. - 1028 Zuschauer. - SR Graf. - Tore: 26. Sara 1:0. 31. Merenda 2:0. - Bemerkung: 81. Jehle lenkt Schuss von Hassell (Locarno) an die Latte.

Chiasso - Wohlen 1:0 (1:0). - Comunale. - 800 Zuschauer. - SR Schärer. - Tor: 23. Adeshina 1:0. - Bemerkung: 63. Gelb-Rote Karte gegen Proietti (Wohlen/Reklamieren).

Kriens - Wil 1:4 (1:1). - Kleinfeld. - 500 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 3. Tadic 1:0. 4. Jahovic 1:1. 56. Jahovic 1:2. 74. Ngamukol 1:3. 79. Jahovic 1:4. - Bemerkung: 33. Jaggy lenkt Schuss von Foschini (Kriens) an den Latte.

Biel - Etoile Carouge 0:0. - Gurzelen. - 920 Zuschauer. - SR Gut. - Bemerkung: 52. Platzverweis Hyseni (Carouge) nach Tätlichkeit.

Am Samstag spielten: St. Gallen - Brühl St. Gallen 3:1 (2:0).

Rangliste: 1. St. Gallen 42. 2. Bellinzona 30. 3. Chiasso 30. 4. Aarau 30. 5. Wil 27. 6. Lugano 27. 7. Vaduz 26. 8. Biel 24. 9. Winterthur 22. 10. Locarno 21. 11. Stade Nyonnais 19. 12. Etoile Carouge 19. 13. Wohlen 17. 14. Delémont 16. 15. Kriens 15. 16. Brühl St. Gallen 5.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1