England

Shaqiri führt Stoke mit Traumtor zum Sieg

Shaqiri feiert sein Traumtor.

Shaqiri feiert sein Traumtor.

Shaq is back! Xherdan Shaqiri führt Stoke City mit einem Tor und einem Assist zum 3:1 gegen Hull City.

Nach 88 Minuten nahm Coach Mark Hughes Xherdan Shaqiri vom Platz. Der Basler hatte sich die Standing Ovation des Publikums verdient. Acht Minuten zuvor hatte er mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte aus rund 25 Metern die Partie mit dem dritten Tor von Stoke entschieden. Und weil Shaqiri schon früh mit einem Assist das 1:0 durch den Österreicher Marko Arnautovic vorbereitet hatte (6.), durften die Zuschauer ihn durchaus als "Man of the Match" verabschieden.

Shaqiris Traumtor aus verschiedenen Perspektiven.

Xherdan Shaqiri stand erst zum zweiten Mal nach seiner wochenlangen Wadenverletztung wieder im Einsatz. Hull City ist offenbar ein beliebtes Opfer des Schweizers. Im Hinspiel in Hull hatte er am 22. Oktober 2016 beide Tore von Stoke zum 2:0-Auswärtssieg erzielt. Insgesamt steht Shaqiri nun bei vier Saisontoren in der Premier League.

Arnautovic trifft für Stoke zum 1:0 - Pass von Shaqiri

Während Stoke mit dem Sieg die Serie von vier Niederlagen in Folge stoppte, geht für Aufsteiger Hull und seinen Schweizer Torhüter Eldin Jakupovic das Zittern weiter. Immerhin beträgt die Reserve auf die Abstiegsplätze weiterhin zwei Punkte, weil auch Swansea City verlor (0:1 in Watford).

Tottenham Hotspur setzte seine Siegesserie auch in der 33. Runde fort. Das 4:0 gegen Bournemouth war der siebte Sieg in Folge. Damit bleiben die Londoner immer noch in Sichtweite des Stadtrivalen und Leader Chelsea. Vorerst beträgt der Rückstand auf die "Blues" nur noch vier Punkte. Chelsea tritt am Sonntag beim fünftklassierten Manchester United an.

Das Spiel gegen Bournemouth war nach 19 Minuten und den Toren des Belgiers Mousa Dembélé und des Südkoreaners Son Heung-Min entschieden. Kurz nach der Pause erhöhte Harry Kane auf 3:0. Es war das 20. Saisontor des Topskorers. Den Schlusspunkt setzte der Niederländer Vincent Janssen in der Nachspielzeit.

Nach den vier Toren gegen Bournemouth ist Tottenham mit nun 68 Treffern zusammen mit dem FC Liverpool das produktivste Team der Premier League. Zudem ist die Qualifikation für die Champions League greifbar. Der Vorsprung auf das viertplatzierte Manchester City beträgt bei einem Spiel mehr zehn Punkte.

Meistgesehen

Artboard 1