Er machte einen Ausfallschritt und griff sich sofort an den rechten Oberschenkel. Die Szene ereignete sich am letzten Freitag in der ersten Halbzeit des WM-Quali-Spiels der Schweiz gegen Albanien. «Er» ist Xherdan Shaqiri.

Shaqiri entschied sich, weiter zu spielen, um dem Team zu helfen. Prompt traf der Kraftwürfel zum 1:0. Kurz danach wurde er sicherheitshalber ausgewechselt. Und jetzt die bittere Diagnose: Muskelbündelriss! Ganze 7 Woche wird er dem Rekordmeister Bayern München nicht zur Verfügung stehen.

«Die Diagnose ist bitter. Ich bin enttäuscht, versuche aber, so schnell wie möglich wieder fit zu werden», sagte der Schweizer im Interview mit «fcbayern.de».

«Shaqs» Frust ist gross. Speziell ärgert er sich über den Zeitpunkt: «Das ist ein wirklich ein blöder Zeitpunkt. Ich hatte eine super Woche: Erst unsere starke Leistung in Leverkusen, als der Trainer mich von Beginn an gebracht hat. Und dann die WM-Qualifikation mit der Schweiz. Ich war in guter Form.»