Servette wollte nach der Entlassung von Trainer Meho Kodro nochmals Jagd auf Neuchâtel Xamax machen. Mit sechs Punkten aus den letzten vier Partien wurde der Abstand zum Aufstiegsplatz unter Kodros temporärem Nachfolger Bojan Dimic aber grösser. Im Heimspiel gegen Wil vergab Captain Anthony Sauthier kurz nach der Pause mit einem Pfostenschuss die beste Möglichkeit zum Siegtreffer. Vor der Pause hatten der Brasilianer Willie für Servette und Basil Stillhart für Wil getroffen. Die Ostschweizer sind neben Xamax als einziges Challenge-League-Team im 2018 noch ungeschlagen.

In Aarau hat der Trainerwechsel Wirkung gezeigt. Im ersten Spiel nach der Entlassung von Marinko Jurendic gewann das nun vorübergehend von Stephan Keller betreute Team daheim gegen Winterthur mit 2:1. Patrick Rossini sicherte den Sieg in der 88. Minute. Der FC Aarau war zuletzt dreimal punkt- und torlos geblieben.

Im dritten Spiel vom Ostermontag feierte der FC Vaduz mit dem 6:1 in Chiasso den höchsten Saisonsieg. Die Tessiner verkürzten in der 66. Minute auf 1:3, liessen sich dann in der Schlussphase aber gehen. Zum Schlussstand traf Robin Kamber. Der monatelang verletzte 22-Jährige erzielte bei seinem ersten Einsatz in diesem Jahr mit der ersten Ballberührung nach der Einwechslung in der 78. Minute das 6:1.

Telegramme und Rangliste

Aarau - Winterthur 2:1 (1:1)

3156 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 7. Frontino 1:0. 16. Radice 1:1. 88. Rossini 2:1. - Bemerkungen: 54. Kopfball von Frontino (Aarau) an den Pfosten. 93. Rote Karte gegen Lopez (Winterthur).

Chiasso - Vaduz 1:6 (0:2)

400 Zuschauer. - SR Wolfensberger. - Tore: 39. Coulibaly 0:1. 45. Schirinzi 0:2. 59. Konrad 0:3. 66. Göppel (Eigentor) 1:3. 69. Gajic (Foulpenalty) 1:4. 73. Mathys 1:5. 78. Kamber 1:6.

Servette - Wil 1:1 (1:1)

1613 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 23. Willie 1:0. 35. Stillhart 1:1. - Bemerkungen: 47. Lattenschuss von Sauthier (Servette).

Rangliste: 1. Neuchâtel Xamax FCS 26/64 (59:26). 2. Servette 26/49 (43:22). 3. Vaduz 26/43 (41:32). 4. Schaffhausen 26/42 (46:36). 5. Rapperswil-Jona 25/39 (35:29). 6. Aarau 26/30 (34:42). 7. Wil 25/26 (24:33). 8. Chiasso 26/24 (28:44). 9. Winterthur 26/21 (30:40). 10. Wohlen 26/15 (29:65).