WM14
Schweizer Natistars vergnügen sich mit Bier und Caipirinhas

Spieler der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft haben sich eine Auszeit vom Camp gegönnt. In Taxis fuhren sie vom Resort «La Torre» zum Abendessen in einen anderen Stadtteil von Porto Seguro. Und dort lag auch mal ein alkoholisches Getränk drin.

Drucken
Teilen
Die brasilianische und die Schweizer Flagge in Porto Seguro

Die brasilianische und die Schweizer Flagge in Porto Seguro

Keystone

Das Ziel des Ausflugs: Arraial d'Ajuda, ein touristischer Stadtteil von Porto Seguro, nur zu erreichen per Fähre.

Laut «Globo.com» sollen die Schweizer Spieler direkt vom Resort aus jeweils zu sechst in vier Taxis gestiegen sein. Nicht dabei waren Trainer Ottmar Hitzfeld und der sonstige Staff.

Blick auf Porto Seguro - hinter dem Fluss ist Arraial d'Ajuda

Blick auf Porto Seguro - hinter dem Fluss ist Arraial d'Ajuda

Keystone

In Arraial d'Ajuda assen die Fussballer in einem argentinischen Restaurant. Einige genehmigten sich Bier oder Caipirinhas, heisst es weiter. Die meisten aber seien bei Süssgetränken geblieben.

Den Einheimischen fiel vor allem die grosse, deutschsprechende Gruppe auf. Direkt erkannt wurden die Spieler offenbar nur schwer. So hörte man in den Strassen von Arraial oft: «Wer sind sie? Jemand berühmtes?» Einmal identifiziert, galt es für die Schweizer aber dann zahlreiche Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen.

Später gingen einige Spieler - darunter Diego Benaglio, Tranquillo Barnetta und Michael Lang - noch in ein Pub, um sich bei einem weiteren Caipirinha das Freundschaftsspiel Portugal gegen Irland anzuschauen. (ldu)

Aktuelle Nachrichten