Fussball
Schweizer Nati verbessert sich in Fifa-Weltrangliste auf Rang 6

Die Schweizer Fussball Nati hat in der Weltrangliste zwei Plätze gut gemacht und rangiert neu auf Platz 6. Das Team von Ottmar Hitzfeld konnte Grössen wie Italien und Uruguay überholen – und das, ohne überhaupt gespielt zu haben.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schweizer Nati hat Grund zum Jubeln: in der Weltrangliste belegt sie neu Platz 6.

Die Schweizer Nati hat Grund zum Jubeln: in der Weltrangliste belegt sie neu Platz 6.

Keystone

Ohne überhaupt ein Spiel ausgetragen zu haben, hat die Schweizer Fussballnationalmannschaft in der heute veröffentlichten Fifa-Weltrangliste zwei Plätze gut gemacht und liegt neu auf dem 6. Rang.

Das Team von Ottmar Hitzfeld hat die Weltmeister Uruguay und Italien überholt und nähert sich somit der besten Platzierung der Geschichte (3. Rang im August 1993) an.

Spitzenreiter ist weiterhin Welt- und Europameister Spanien vor Deutschland und Argentinien.

Die Top Ten der Fussball Weltrangliste.

Die Top Ten der Fussball Weltrangliste.

sfv

Doch wie konnte sich die Nati verbessern, ohne gespielt zu haben? Bei der monatlichen Erneuerung der Weltrangliste werden jeweils nur die letzten vier Jahre berücksichtigt. Je älter die Resultate, desto schwächer werden sie gewichtet. Die durchzogenen Leistungen der Schweiz während der Qualifikation für die EM-Endrunde 2012 verlieren also an Gewicht. Oder anderst formuliert: die Nati profitiert von der Abwertung der älteren, schwächeren Spiele. (cfe)