Fernsehen

Schweizer Fernsehen zeigt Champions-League-Spiele weiter live – aber nicht alle

Das Schweizer Fernsehen wird an Abenden 31 europäische Partien übertragen.

Das Schweizer Fernsehen wird an Abenden 31 europäische Partien übertragen.

Die Schweizer Sender SRF, RTS und RSI zeigen auch künftig Spiele der Champions League und der Europa League live und in allen Sprachregionen der Schweiz im Free-TV.

Das Schweizer Fernsehen ist zurück im Geschäft. Gut, draussen war es eigentlich nur im europäischen Klubfussball. Und das nur für etwa eine Woche. Am Dienstag letzter Woche verkündete der Bezahl-Sender Teleclub, dass er sich für drei Jahre die Rechte der Champions und Europa League ab der Saison 2018/19 gesichert hat. Damit suggerierte die Swisscom-Tochter, die Schweizer Konkurrenz im Wettbieten um die heiss begehrten TV-Rechte ausgestochen zu haben.

Die Fussballfans fragten sich besorgt: Kann ich die Champions League künftig nur noch im Bezahlfernsehen gucken? Denn auf ORF oder ARD/ZDF zu zappen funktioniert künftig nicht mehr. Sowohl in Österreich als auch in Deutschland wird die Champions League ab Sommer 2018 nur noch im Pay-TV ausgestrahlt.

Zugegeben: Teleclub bietet in Zukunft ein Guckloch für die Schweizer Gratis-Konsumenten. Teleclub Zoom heisst der neue Free-TV-Sender, der sehr bald auf Sendung gehen wird. Damit will Teleclub Reichweite erzielen. Und das nicht mit minderwertigem Inhalt. Im Gegenteil: Teleclub liess verlauten, dass auch Europacup-Partien kostenlos angeboten würden. Selbst das grösste aller grossen Spiele, der Champions-League-Final, wird 2019 in der Schweiz erstmals exklusiv von der Free-TV-Plattform Teleclub Zoom gezeigt.

Jeden Mittwoch auf SRF 2

Lange sah die SRG wie die Verliererin in diesem Wettbieten aus. Konzessionen muss sie zwar machen. Ab der Saison 2018/19 kann sie nicht mehr die gewohnte Quantität bieten. Den Final der Champions League muss sie aus ihrem Programm streichen. Und die Dienstag-Spiele finden live auch nicht mehr bei SRF 2 statt. Aber insgesamt hat sich die SRG sehr ordentlich aus der Affäre gezogen. Sie kann immerhin noch an 31 Abenden pro Saison Champions und Europa League zeigen.

Wie sieht das konkret aus? Jeden Mittwoch, wenn Champions League gespielt wird, hat die SRG gegenüber Teleclub das Vorwahlrecht. Wenn nun ein Schweizer Team an einem Mittwoch in der Königsklasse antritt, ist das Spiel live auf SRF 2 zu sehen. Teleclub kann den Schweizer-Match zwar auch ausstrahlen, aber nicht im Free-TV.

Anders die Situation in der Europa League. Diese wird jeweils donnerstags gespielt. Und dann hat Teleclub das Vorwahlrecht. Wenn sich beispielsweise YB und Lugano für der Europa-League-Gruppenphase qualifizieren, kann Teleclub wählen, welches der Schweizer Teams er exklusiv zeigen will. Wenn aber nur eine Schweizer Mannschaft in der Europa League vertreten ist, geht die SRG nicht leer aus. SRF 2 kann in diesem Fall parallel zu Teleclub das Schweizer-Spiel zeigen.

Verwandtes Thema:

Autor

François Schmid-Bechtel

François Schmid-Bechtel

Meistgesehen

Artboard 1