WM-Qualifikation
Schwache Leistung gegen Portugal: Die Nati-Spieler in der Einzelkritik

Die Schweiz muss im Kampf um das Ticket für die WM-Endrunde 2018 in Russland in die Playoffs. In Lissabon waren die Schweizer chancenlos und verlieren gegen die Portugiesen mit 0:2. So wurden die Spieler bewertet:

Martin Probst
Drucken
Teilen
De Schweizer Nati verpasst die direkte WM-Qualifikation und muss somit in die Playoffs.

De Schweizer Nati verpasst die direkte WM-Qualifikation und muss somit in die Playoffs.

Keystone
Yann Sommer: 4.5 Hält die Schweiz mit einer tollen Parade im Spiel, ist schuldlos beteiligt am Eigentor und chancenlos beim 0:2. Stoppt dann Ronaldo stark.
14 Bilder
Stephan Lichtsteiner: 3.5 Der Captain fällt auf, wenn er sich beim Schiedsrichter beschwert. Sonst spielt er unauffällig. Und offensiv kommt von ihm deutlich zu wenig.
Fabian Schär: 4 Grundsätzlich solid. Sieht beim 0:2 wie alle Verteidiger nicht gut aus. Gegen den Europameister reicht ein solider Auftritt gestern nicht.
Johan Djourou: 3.5 Sommer wehrt ab, der Ball springt Djourou unglücklich in die Füsse und ins eigene Tor. Natürlich war es Pech, aber es überschattet seinen Auftritt.
Ricardo Rodriguez: 4.5 Hat Glück, dass sein Handspiel im Strafraum nicht geahndet wird. Ist aber der Schweizer Spieler mit dem meisten Drive nach vorne.
Remo Freuler: 3 Agiert nervös und ist gefährdet, vom Platz zu fliegen. Während er Behrami gegen Ungarn gut vertritt, ist er gestern überfordert. Muss zur Pause raus.
Granit Xhaka: 4 Er verteilt solid die Bälle, wie man das von ihm gewohnt ist. Aber ihm gelingen keine entscheidenden Pässe, die für Torgefahr sorgen könnten.
Xherdan Shaqiri: 3.5 In der ersten Halbzeit gut – aber ohne magische Aktion. Baut nach der Pause stark ab und verliert viele Bälle. Kein Spiel, das in Erinnerung bleibt.
Blerim Dzemaili: 3 Er läuft viel, aber fast immer falsch. Findet nie richtig ins Spiel und ist selten am Ball. Ein missratener Auftritt, bis ihn Petkovic in Minute 66 erlöst.
Admir Mehmedi: 3.5 Ist sichtlich bemüht und hat zu Beginn einige gute Aktionen mit dem agilen Rodriguez. Aber auch von ihm kommt alles in allem viel zu wenig.
Haris Seferovic: 3.5 Wird selten angespielt. Ein Stürmer ohne Ball kann keine Tore schiessen. Dafür kann er nichts. Aber ein Stürmer soll am Ende halt Tore schiessen.
Denis Zakaria: 4 Kommt nach der Pause für den überforderten Freuler. Macht das gar nicht schlecht. Aber so wirklich Einfluss auf das Schweizer Spiel hat er nicht.
Steven Zuber: 4 Kommt in der 66. Minute für den enttäuschenden Dzemaili. Gegen Ungarn mit zwei Toren Mann des Spiels, gestern kann auch er nichts mehr bewirken.
Breel Embolo: 4 Kommt in der 66. Minute für Mehmedi. Wunderdinge kann man von ihm nach der langen Verletzung natürlich nicht erwarten. Das bestätigt sich.

Yann Sommer: 4.5 Hält die Schweiz mit einer tollen Parade im Spiel, ist schuldlos beteiligt am Eigentor und chancenlos beim 0:2. Stoppt dann Ronaldo stark.

Keystone