Champions League
Schon wieder ein Wundertor: Milans Mexes kopiert Ibrahimovic

Im Champions League-Spiel gegen Anderlecht zaubert Milan-Verteidiger Philippe Mexes: Von der Strafraumgrenze trifft der Franzose ins Lattenkreuz – und das per Fallrückzieher. Ist das Tor sogar schöner als jenes von «Ibracadabra»?

Merken
Drucken
Teilen
Philippe Mexes (r) freut sich mit Kevin-Prince Boateng über seinen wunderschönen Treffer

Philippe Mexes (r) freut sich mit Kevin-Prince Boateng über seinen wunderschönen Treffer

Keystone

Vor Wochenfrist machte Zlatan Ibrahimovic im Freundschaftsspiel seiner Schweden gegen England seinem Spitznamen alle Ehre: Aus rund 30 Metern traf «Ibracadabra» – per Fallrückzieher. Genau hingeschaut hat dabei wohl sein Ex-Teamkollege bei Milan, Philippe Mexes. Der Verteidiger – sonst für sein knallhartes Einsteigen in der Defensive bekannt – zeigte im Champions League-Spiel gegen Anderlecht, dass er durchaus auch Gefühl in den Füssen hat.

In der 71. Minute nimmt Mexes an der Strafraumgrenze eine Flanke von Montolivo mit der Brust an und haut den Ball über den verdutzten Anderlecht-Goalie Silvio Proto hinweg ins Lattenkreuz – auch er per Fallrückzieher. Das Tor bedeutet die Entscheidung im Spiel, Milan gewinnt schliesslich mit 3:1 und qualifiziert sich vorzeitig für die Achtelfinals der Champions League. Und die Fussballfans dürfen jetzt streiten, welches Wundertor denn das schönere war. Ibrahimovic oder Mexes?