Bale
Schnellzug Gareth Bale mit Traumtor – Ist er der beste Waliser aller Zeiten?

Real-Madrid-Star Gareth Bale ist mit zwei Assists und einem Tor die grosse Figur beim 3:1-Sieg von Wales gegen Island. In Grossbritannien entbrennt die Debatte, ob Bale bereits jetzt besser ist, als Landsmann und ManU-Legende Ryan Giggs jemals war.

Marco Huwyler
Drucken
Bale jubelt für Wales.

Bale jubelt für Wales.

KEYSTONE

Weit vor der Mittellinie kommt Gareth Bale nach einer Island-Ecke an den Ball. Was danach folgt, ist absolut überragend.

Der Real-Star legt den Ball kurz vor der Aussenlinie am Gegner vorbei und übersprintet diesen dann auf eine Art und Weise, wie nur er es kann.

Kraftvoll, dynamisch und ultraschnell nimmt der 24-Jährige dem Island-Verteidiger innert kürzester Zeit mehrere Meter ab und lässt sich auch durch ein versuchtes Notbremse-Foul nicht stoppen.

Einen weiteren Gegenspieler umdribbelt Bale, mühelos, als wäre dieser gar nicht da. Der krönende Abschluss: ein platzierter Drehschuss ins lange Eck. Ein sensationelles Tor!

Besser als der legendäre Giggs?

Der Traumtreffer ist nur der Höhepunkt einer fantastischen Vorstellung des beinahe teuersten Spielers aller Zeiten. Vor seinem Solo hatte Bale bereits die ersten zwei Treffer seiner Landsmannen vorbereitet.

Mit erst 24 Jahren steht Bale nun bei 12 Toren im Nationalteam. Womit er bereits Ryan Giggs Wert egalisiert, der ebenfalls 12-mal für die Landesauswahl getroffen hat.

Natürlich ein Anlass für heftige Kontroversen auf der fussballverrückten Insel. Ist Gareth Bale schon jetzt besser als der legendäre Manchester United Flügel es jemals war?

Wales Teammanager Chris Coleman ist in dieser Frage unschlüssig. «Ryan ist der beste Spieler, mit dem ich jemals zusammenspielte», sagte er nach dem Spiel. «Aber Gareth ist für das Nationalteam wohl noch zerstörerischer. Es ist eine sehr, sehr schwierige Frage.»

Bale mit mehr Herzblut für Wales

Auf alle Fälle vermittelt Bale den Walisern den Eindruck, dass er mit mehr Herzblut für sein Land spielt als damals Giggs. Dieser trat bereits als 32-Jähriger aus dem Nationalteam zurück, obschon er zu diesem Zeitpunkt noch ein absoluter Weltklassespieler und eine Schlüsselfigur in Manchesters Champions-League-Siegerteam war.

Ausserdem weigerte sich Giggs neun Jahre lang an «unbedeutenden Freundschaftsländerspielen» teilzunehmen. – In einem solchen gelang Bale gestern sein Wundertor.

Unbedeutende Spiele gibts für ihn nicht.