Schiri, wir wissen wo dein Kamel steht

Der Saudi-Arabische Schiedsrichter Al Ghamdi kommt nach seiner unsäglichen Leistung im Spiel Chile - Schweiz im Internet unter die Räder. Über 20 000 Fans machen ihrem Ärger auf einer Facebookseite Luft und zeigen witzige Fotomontagen.

Drucken
Al Ghamdi
7 Bilder
 Ob der Schiri wirklich Saudi-Arabier ist? Seine Nationalität in Frage stellt Pesche Weber aus Seeberg.
 Zurück in die Wüste schicken wollen wir ihn wahrscheinlich alle.
 Ein User zeigt, was Hitzfeld in diesem Moment wohl denkt und kopiert in das Bild des tobenden Nati-Trainers kurzerhand einen gestreckten Mittelfinger.
 Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, dachte sich wohl der Urheber dieses Fotos.
 Mit Ausländerakzent versehen ist diese Idee für ein neues WM-Leibchen: «Schiri, du blind.»
 Drastischer drückt es ein Daniel aus Solothurn aus: Er verbannt Al Ghamdi gleich in die Hölle.

Al Ghamdi

Eine Katastrophe war sie, die Leistung des Saudi-Arabischen Schiedsrichters Al Ghamdi im WM-Spiel der Schweiz gegen Chile.

Eine unverhältnismässige rote Karte und das wahrscheinlich aus einer Offsideposition lancierte Gegentor waren da nur die traurigen Höhepunkte. Wobei man sich an Kartenorgien ja schon fast gewöhnt hat während der WM in Südafrika.

Die Schweizer Nati-Fans lassen ihren Frust über Al Ghamdi nun auf Facebook raus. Neben gehässigen Kommentaren finden sich da auch unterhaltsame Fotomontagen. (mik)

Aktuelle Nachrichten