Champions League
Schalke-Goalie Hildebrand leitet Niederlage mit Riesen-Bock ein

Im Spiel der Basler Champions-League-Gruppe zwischen Chelsea und Schalke 04 unterlief Schalkes Torhüter Timo Hildebrand ein kapitaler Fehler. Er schoss Chelseas Stürmer Samuel Eto'o an, worauf der Ball ins Tor trudelte.

Merken
Drucken
Teilen

Mit einem kapitalen Patzer hat Timo Hildebrand Schalke 04 in der Champions League in die Bredouille gebracht. Der Torhüter schenkte dem FC Chelsea beim 0:3 an der Stamford Bridge das kuriose Führungstor und leitete damit die zweite Niederlage der Königsblauen innerhalb von zwei Wochen gegen den Gruppenfavoriten ein.

Der ehemalige deutsche Nationalkeeper schoss in der 31. Minute an der eigenen Strafraumgrenze Blues-Stürmer Samuel Eto ́o an, worauf der Ball ins Tor trudelte.

Beim zweiten Treffer des Kameruners (54.) war Hildebrand jedoch ebenso machtlos wie beim Tor des kurz zuvor eingewechselten ehemaligen Bundesligaprofis Demba Ba (83.).

«Bei uns schleichen sich immer wieder Fehler rein. Wir haben uns ein Ei selber reingelegt. Bis zum Tor hatte Chelsea keine richtige Chance. Timo weiss aber, dass es weitergeht», sagte Jermaine Jones bei Sky sichtlich genervt.

Der Bundesliga-Sechste Schalke, der bis zu Hildebrands Aussetzer eine starke Vorstellung beim Europa-League-Sieger Chelsea gezeigt hatte, verspielte damit eine hervorragende Ausgangsposition in der Gruppe E. Zumal sich die Direktkonkurrenten Basel und Steaua Bukarest mit einem Unentschieden trennten. (sha)