Das Schaffhauser Offensivtrio Vonlanthen-Frontino-Rossini sorgte im Spitzenkampf gegen das drittplatzierte Servette für den Unterschied. Der von GC ausgeliehene Johan Vonlanthen lieferte die Flanke, die Anthony Sauthier nach 36 Minuten unglücklich ins eigene Tor lenkte. Gianluca Frontini und Patrick Rossini erhöhten in der ersten Viertelstunde nach der Pause mit ihren Toren auf 3:0. Für Frontini war es das 10., für Rossini das 15. Saisontor.

Servette hat nun fünf Punkte Rückstand auf Schaffhausen und deren acht auf Vaduz. Die Genfer, die eine Partie weniger ausgetragen haben, treffen in der nächsten Runde auf den Leader. Bisher konnte der 17-fache Meister in den Spitzenspielen nicht überzeugen: In fünf Partien gegen Vaduz und Schaffhausen holte er nur vier von 15 möglichen Punkten.

Keine Punkte gab es für den dritten Abstiegskandidaten. Locarno verlor in Winterthur nach Pausenführung 1:2.

Servette - Schaffhausen 1:3 (0:1). - Stade de Genève. - 3415 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 36. Sauthier (Eigentor) 0:1. 51. Frontino 0:2. 61. Rossini 0:3. 88. Tréand (Foulpenalty) 1:3.

Winterthur - Locarno 2:1 (0:1). - Schützenwiese. - 1400 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tore: 36. Hassell 0:1. 47. Freuler 1:1. 53. Monighetti (Eigentor) 2:1. - Bemerkungen: 69. Kopfball von Monighetti an die Latte.

Am Samstag: Biel - Chiasso 2:2 (2:0). Wohlen - Vaduz 1:1 (0:0).

Rangliste: 1. Vaduz 20/43. 2. Schaffhausen 20/40. 3. Servette 19/35. 4. Wil 19/33. 5. Winterthur 20/31. 6. Lugano 19/26. 7. Biel 20/22. 8. Locarno 19/15. 9. Chiasso 19/12. 10. Wohlen 19/10.