Jean-Pierre Rhyner brachte die Gastgeber vor der enttäuschenden Kulisse von 1642 Zuschauern bereits in der 4. Minute in Führung. Bis zur 57. Minute erhöhten die Doppeltorschützen Miguel Castroman (18./57.) und Yassin Mikari (31./41.), die beiden besten Akteure auf dem Platz, auf 5:0. In der 79. Minute setzte Karim Barry den Schlusspunkt für die in allen Belangen überlegenen und überzeugenden Schaffhauser. Der von den Basler Old Boys aus der Promotion League gekommene Deutsche sorgte damit für den höchsten Erstrundensieg einer Mannschaft seit Einführung der Challenge League vor 14 Jahren.

Derweil die von Murat Yakin gecoachten Schaffhauser trotz der Abgänge der beiden Topskorer Shkelqim Demhasaj und Steven Lang nahtlos an ihre starke Rückrunde der Vorsaison anknüpften, bezahlten die Aufsteiger vom Zürichsee Lehrgeld. Echte Torchancen blieben bis zuletzt aus. Als einziger Rapperswiler vermochte sich Egzon Shabani einige Male positiv in Szene zu setzen.

Telegramm und Rangliste

Schaffhausen - Rapperswil-Jona 6:0 (4:0). - 1642 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 4. Rhyner 1:0. 18. Castroman 2:0. 31. Mikari 3:0. 41. Mikari 4:0. 57. Castroman 5:0. 79. Barry 6:0.

Rangliste: 1. Schaffhausen 1/3. 2. Wohlen 1/3. 3. Neuchâtel Xamax FCS 1/3. 4. Vaduz 1/3. 5. Chiasso 1/1. 5. Servette 1/1. 7. Aarau 1/0. 8. Wil 1/0. 9. Winterthur 1/0. 10. Rapperswil-Jona 1/0.