Seeberger hatte die Schaffhauser bereits von 2000 bis 2007 trainiert und sie von der 1. Liga in die Super League geführt. Zuletzt war der 53-jährige Deutsche bis im Sommer 2018 bei den Stuttgarter Kickers in der deutschen Regionalliga tätig. Zuvor hatte er unter anderen Alemannia Aachen, Darmstadt und den FC Winterthur trainiert.

Der Trainerwechsel ist der zweite gewichtige Personalentscheid innert Kürze. Vor zehn Tagen hatte sich der FC Schaffhausen von Sportchef Axel Thoma getrennt. In der Tabelle der Challenge League belegt Schaffhausen nach 22 Spielen Platz 6. Der Vorsprung auf den Abstiegsplatz beträgt sechs Punkte.