Schällibaum durfte beim Schlusspfiff nicht mehr auf der Trainerbank sitzen. Der Zürcher wurde in der 81. Minute auf die Tribüne verwiesen, nachdem er nach dem zweiten Gegentor den vierten Offiziellen aus Ärger mit Wasser bespritzt haben soll. Laut amerikanischen Medienberichten ist er nun für das Heimspiel vom 13. April gegen Columbus gesperrt.