Fussball
Sambias Fussballverband beharrt darauf: Messis Tor-Rekord ist keiner

88 Tore hat Lionel Messi in einem Jahr erzielt und damit einen Weltrekord aufgestellt. Doch aus Sambia kommt Kritik. Das sei nicht Weltrekord. Diese Ehre gebühre Godfrey Chitalu, der innnert Jahresfrist 107 Tore geschossen haben soll.

Drucken
Teilen
Wem gebührt die Ehre für den Torrekord: Lionel Messi oder Godfrey Chitalu?

Wem gebührt die Ehre für den Torrekord: Lionel Messi oder Godfrey Chitalu?

Keystone/Times of Zambia

40 Jahre ist es her, da soll Godfrey Chitalu 107 Tore in einem Jahr geschossen haben – und zwar für seinen Verein Kabwe Warriors. Der Klub präsentierte sogar extra ein Foto aus jenem Jahr, das Chitalu mit einem Fussball zeigt, mit der Aufschrift 107. «Der Rekord gehört uns, er ist in Sambia dokumentiert worden, leider nicht im Rest der Welt», wird ein Sprecher des Verbandes in britischen Zeitungen zitiert.

Doch der Weltverband Fifa will davon nichts wissen. «Unsere offiziellen Statistiken sind auf die Fifa-Wettbewerbe begrenzt, daher können wir diesen ‹Rekord› nicht verifizieren», teilte die Fifa über ihren Twitter-Account mit. Doch in Sambia bleibt man dabei: Chitalu ist der bessere Messi. Der Argentinier in Diensten des FC Barcelona hat soeben mit 88 erzielten Toren in einem Jahr einen neuen Weltrekord aufgestellt und damit Gerd Müller übertroffen, der 1972 für Bayern München und die Nationalmannschaft insgesamt 85 Tore schoss.

Aber auch aus Brasilien kommen Zweifel an Messis Rekord. Nach der Meinung des Klub-Historikers Bruno Lucena hatte Zico im Jahr 1979 insgesamt 89 Tore für Flamengo Rio de Janeiro erzielt. Doch Zico hat einige seiner Tore in Freundschaftsspielen erzielt. Das zählt nicht.

Aktuelle Nachrichten