Fussball
Saftige Strafe für Streller: Der FCB-Captain wird für drei Spiele gesperrt

Nach dem gestrigen remis gleich der nächste Dämpfer: Marco Streller wird nach seinem Ausraster in der Partie gegen Aarau für drei Spiele gesperrt und fehlt dem FCB somit gegen Tuggen,Thun und YB. Streller kann dagegen Beschwerde einreichen.

Merken
Drucken
Teilen

Drei Spiele muss Streller aussetzen. Sein Ausfall am Sonntag im Cupspiel in Tuggen dürfte für den FCB noch locker wegzustecken sein.

Doch danach in der Super League gegen Thun und YB wiegt der Ausfall seines treffsichersten Stürmers und Anführers schwer für den Titelverteidiger – die restlichen Offensivkräfte im FCB-Ensemble können derzeit alles andere als überzeugen. In den letzten vier Spielen hat das Team von Trainer Murat Yakin gerade einmal drei Tore erzielt.

Streller kann gegen den Entscheid des Disziplinarrichters der Swiss Football League (Urs Studer) innert zwei Tagen Beschwerde einreichen und so auf eine Verminderung der Strafe plädieren. Es wird erwartet, dass der 32-Jährige dies auch tun wird. In Tuggen jedoch ist Streller definitiv gesperrt.