"Tschagajew weg, Facchi komm zurück", war auf einem grossen Transparent zu lesen. Die Kundgebungsteilnehmer waren sich gemäss einer Journalistin vor Ort einig: Schuld am Desaster ist allein der neue Besitzer, der Tschetschene Bulat Tschagajew. Die Swiss Football League hatte Xamax am Mittwoch unter anderem wegen finanzieller Probleme die Lizenz entzogen.

Facchinetti, der selbst an der Kundgebung teil nahm, begann während seiner Rede zu weinen. "Der Kampf um den Club muss weitergehen", sagte er. Zu Wort meldeten sich auch der Neuenburger Regierungsrat Philippe Gnaegi (FDP) und der Stadtpräsident von Neuenburg Alain Ribaux (FDP). Unter den Fussballfans verschiedenen Alters waren auch Ständerat Raphaël Comte (FDP/NE) und die ehemalige Schiedsrichterin Nicole Petignat.