"Ich hatte in der letzten Woche ein Telefonat mit Blatter. Ich wollte diesen aggressiven Ton eigentlich nicht treffen. Das war nicht fair ihm gegenüber", erklärte der Vorstandsvorsitzende von Bayern München nach einer Versammlung der europäischen Klub-Vereinigung ECA in Genf. Rummenigge hatte den Weltverband FIFA zuletzt als "Korruptionsstadel" bezeichnet und Blatter mit Ägyptens Ex-Präsident Hosni Mubarak verglichen. "Er (Blatter) hat das Zeichen gegeben, dass er bereit ist für Reformen. Das ist das Wichtigste", sagte Rummenigge nun.