Als einziger Spieler der WM-Geschichte neben dem Uruguayer Alcide Ghiggia schoss der brasilianische Flügelstürmer Jairzinho auf dem Weg zu einem WM-Titel in allen Spielen ein Tor. Im Final 1970 im Azteken-Stadion in Mexiko City traf Jairzinho gegen Italien zum 3:1, als er eine Kopfballvorlage von Pelé mit dem Oberschenkel über die Linie bugsierte. Auch in den fünf Spielen zuvor hatte Jairzinho immer mindestens einen Treffer erzielt und damit massgeblichen Anteil am dritten WM-Titel der "Seleçao" gehabt, die in der Qualifikation und an der Endrunde alle Spiele gewann.

Den Grossteil seiner Karriere hatte der am 25. Dezember 1944 in Rio de Janeiro geborene Jairzinho bei Botafogo verbracht. Im Nationalteam war er als rechter Flügel der Nachfolger des legendären Garrincha, des Weltmeisters von 1958 und 1962. Jairzinho nahm auch an den Weltmeisterschaften 1966 und 1974 teil. In 81 Spielen für Brasilien traf Jairzinho 33 Mal. In der Liste der grössten 100 Spieler des 20. Jahrhunderts belegte er Platz 27, noch vor Zinédine Zidane und Lothar Matthäus.

Als Trainer war Jairzinho weniger Erfolg beschieden. Sowohl als Klubtrainer in Griechenland als auch als Nationaltrainer von Gabun hinterliess er keine Spuren. Immerhin gilt Jairzinho als Entdecker von Ronaldo. Anfang der Neunzigerjahre war er auf den damals 14-Jährigen aufmerksam geworden und empfahl ihn Cruzeiro.