Jorge Mendes, Berater von Cristiano Ronaldo, versteht die Welt nicht mehr. Der portugiesischen Zeitung «Record» sagte er mit Blick auf die Wahl von Luka Modric zu Europas Fussballer des Jahres: «Es kann keinen Zweifel über den eigentlichen Gewinner geben, Ronaldo ist der Beste.»

Der kroatische Mittelfeldstar Modric, bei der WM in Russland schon zum besten Spieler der Endrunde gekürt, hatte den viermaligen Sieger Ronaldo bei der Wahl der europäischen Dachorganisation Uefa entthront.

Ronaldo hatte vor seinem Wechsel zu Juventus Turin in diesem Sommer gemeinsam mit Modric bei Real Madrid die Champions League gewonnen.

Ronaldo, Ronaldo, Ronaldo

Zur Ehrung am Donnerstag erschien der Portugiese nicht. «Fussball wird auf dem Platz gespielt, und da hat Cristiano den Sieg gebracht», sagte Mendes: «Er hat 15 Tore in der Champions League erzielt und Real Madrid damit erneut zum Titel getragen.»

Auch Ronaldos neuer Klub liess Unverständnis über das Wahlergebnis ausrichten. «Der Preis bezieht sich auf die Champions League, nicht auf die Weltmeisterschaft», sagte Juves sportlicher Leiter Giuseppe Marotta: «Ich denke, dass Cristiano Ronaldo in diesem Wettbewerb für die grössten Emotionen und die schönsten Tore gesorgt hat.» 

Wer hat den Schönsten? Die Luxusjets der Fussballer im Vergleich:

Die luxuriösesten Privatjets der Fussballer im Vergleich

Wer so viel verdient wie ein internationaler Spitzenfussballer fliegt natürlich nicht in der Economy um die Welt. Die britische «Sun» hat die luxuriösesten Privatjets der Fussballstars verglichen. Das Ergebnis lässt dann doch staunen – und macht etwas neidisch.

Cristiano Ronaldo – von 2 bis 32 Jahre:

Cristiano Ronaldo: von 2 bis 32 Jahre