Obwohl er noch einen Vertrag bis 2017 hätte, verlässt Casillas die "Königlichen" nach 25 Jahren Vereinszugehörigkeit, 16 davon als Profi. Er, der seit seiner Juniorenzeit das Dress von Real trug, war seit der Amtszeit von José Mourinho nicht mehr unumstritten. Nun zog der langjährige spanische Nationalkeeper die Konsequenzen und geht zum portugiesischen Spitzenklub. Seine Nachfolge bei Real könnte Presseberichten zufolge David de Gea von Manchester United antreten.

Casillas bestritt für Real 725 Pflichtspiele und gewann mit dem Klub jede mögliche Trophäe: drei Mal die Champions League, einmal die Klub-WM, fünf Meistertitel, zwei nationale Cupfinals, zwei europäische und vier nationale Supercups. Dazu stehen zwei EM- und ein WM-Titel mit Spaniens Nationalteam im beeindruckenden Palmarès des Captains und Rekordinternationalen.