Fussball

Presse-Stimmen zum FCB-Spiel: «Luiz trifft ins Basler Fussballherz»

Der glitzernde Brasilianer: David Luiz.

Der glitzernde Brasilianer: David Luiz.

Die Presseschau nach dem Halbfinal: Die Schweizer Zeitungen bedauern den späten und unglücklichen Gegentreffer zum 1:2. Die englischen Blätter sprechen nach dem Phantom-Penalty dagegen von Gerechtigkeit.

Die «Basler Zeitung» schrieb das, was viele Fans nach dem Schlusspfiff dachten: «Jetzt braucht der FCB in London ein Wunder». «Luiz trifft ins Basler Fussballherz», titelte «20 Minuten» über den späten Siegtreffer des Chelsea-Brasilianers, Der «Landbote» schrieb vom «bösen Ende in der 94. Minute». Der «Tages-Anzeiger» hatte den Hauptschuldigen ausgemacht und schrieb: «Sommers fataler Fehlgriff». Die unglückliche Aktion des FCB-Goalies führte gemäss «Tagi» zu einer «Niederlage mit einer gewissen Logik.»

Und die «Neue Zürcher Zeitung» schloss angesichts der unwahrscheinlichen Basler Europa-League-Kampagne, in welcher die Favoriten gleich reihenweise gestürzt wurden: «Riesen lassen sich nicht endlos ärgern.»

«Die blauen Krieger»

In den englischen Zeitungen wird die Leistung von Chelsea gewürdigt: «The Sun» schreibt: «Benitez lobt seine blauen Krieger». «The Independent» titelt: «Luiz’ späte Show sorgt schliesslich für das richtige Resultat» – vor allem mit einem Seitenblick auf den «Phantom-Penalty», der dem FCB den Ausgleich ermöglicht hatte.

Gar poetisch wird «The Telegraph», dessen Reporter schreibt: «In einer Stadt, in welcher sich derzeit die Experten an der Uhren- und Schmuck-Messe tummeln, erfasste David Luiz den Zeitgeist und glitzerte genau zum richtigen Zeitpunkt.»

Meistgesehen

Artboard 1