Der 48-jährige Portugiese und der sechs Runden vor Meisterschaftsende noch abstiegsgefährdete Klub haben sich nach weniger als einer Saison auf die Auflösung des Vertrags geeinigt. Sousa hatte im letzten November die Nachfolge von Fabio Cannavaro angetreten. Mit dem Italiener, der zu Guangzhou Evergrande wechselte, hatte sich Tianjin für die asiatische Champions League qualifiziert.

Sousa hatte in der Saison 2014/15 den FC Basel betreut. Mit dem FCB qualifizierte er sich für die Achtelfinals der Champions League und holte den Meistertitel. Bevor er nach China ging, war Sousa zwei Saisons bei Fiorentina in der Serie A tätig.