Seit dem 4:1 gegen Wohlen am 19. August gewann Lugano nur noch das Erstrundenspiel im Cup gegen den regionalen Zweitligisten Olten. In der Challenge League wurden die Tessiner auf Rang 7 durchgereicht und liegen bereits 16 Punkte hinter Leader Aarau zurück. Der erst im Sommer aus Locarno geholte Morandi erhielt deshalb die Kündigung.

Auf den einheimischen Coach folgt nun per sofort Raimondo Ponte. Der 57-jährige Aargauer italienischen Ursprungs war Mitte August nach schwachem Saisonstart und kaum zweimonatiger Amtszeit bei Ligakonkurrent Bellinzona entlassen worden. Lugano ist für den einstigen FCZ-Coach der dritte Arbeitgeber im Tessin nach Chiasso und Bellinzona.