Challenge League
Petar Aleksandrovs Tipp: «Der FC Aarau gewinnt das Derby 3:0»

Der FCA-Meistertorschütze von 1993 sieht den Super-League-Absteiger am Montagabend gegen den Kantonsrivalen Wohlen in der Favoritenrolle. Dem pflichten weitere Ex-Aarau bei, währenddem ehemalige Wohler eher an die Freiämter glauben.

Ruedi Kuhn und Dean Fuss
Drucken
Teilen
FCA-Legende mit Stirnband: Petar Aleksandrov in einem Plauschspiel im Jahr 2010

FCA-Legende mit Stirnband: Petar Aleksandrov in einem Plauschspiel im Jahr 2010

Aargauer Zeitung

Petar Aleksandrov zögert keinen Moment. «Der FC Aarau gewinnt 3:0», sagt der Bulgare. Und wer schiesst die Tore? «Sven Lüscher trifft zweimal. Das dritte Tor erzielt Luca Radice.» Das sind klare Worte jenes Mannes, der die Aarauer in der Saison 1992/93 mit 19 Treffern zum Meistertitel schoss.

Aleksandrov glaubt fest daran, dass der FC Aarau sofort wieder aufsteigen wird. «Die Mannschaft ist stark genug, um an der Spitze mitmischen zu können», erklärt Aleksandrov. «Um die hohen Ziele zu erreichen, ist ein Sieg gegen Wohlen Pflicht.»

Ähnlich sieht das ein anderer ehemaliger Teamkollege von Aleksandrov beim FC Aarau: «Natürlich hoffe ich, dass Aarau siegen wird», sagt Mirko Pavlicevic. «Meine Prognose: 2:1 für den FCA.» Für die Aarauer spricht aus Sicht des Kroaten die grössere Erfahrung, für die Wohler die Tatsache, dass das Team eingespielter sei, als der Super-League-Absteiger.

Mall und Christ setzen ebenfalls auf Aarau

Auch Joël Mall, der den FCA in der Sommerpause in Richtung GC verliess, setzt auf seinen Ex-Klub: «Für mich ist der Fall klar, Aarau gewinnt 3:1», sagt der 24-Jährige. «Meine ehemaligen Teamkollegen schwärmen von der super Stimmung im Team.» Gerade in einer Saison wie der gerade begonnen, wo alles sehr eng beisammen sei, könnten Teamgeist und Stimmung den Unterscheid machen. «Vor allem auch wenn man direkt wieder aufsteigen will.»

Malls ehemaliger Trainer Sven Christ, der den Klub im März verlassen musste, glaubt auch an einen Erfolg für seinen Ex-Klub: «Ich tippe auf ein 2:1 für Aarau», lässt der 41-Jährige via SMS aus dem Ausland verlauten. Der FCA werde seinen Heimvorteil nutzen und seiner Favoritenrolle gerecht werden.

Ex-Wohler sehen die Freiämter eher im Vorteil

Im Gegensatz zu seinen Vorrednern tippt Alban Pnishi auf einen Erfolg des FC Wohlen. «Der FCW siegt mit 2:1», sagt der frühere Captain der Freiämter, der auf diese Saison hin zu den Zürcher Grasshoppers wechselte. «Trainer Martin Rueda kann auf eine eingespielte Mannschaft zählen. Sie wird dem FC Aarau das Leben sehr schwer machen.»

Ähnlich sieht es Roman Buess. Sein Tipp: 2:2. «Der FC Aarau und Wohlen haben eine starke Offensivabteilung», sagt der ehemalige Stürmer der Wohler, der in dieser Saison den Super-Ligisten FC Thun verstärkt. «Deshalb erwarte ich ein attraktives Spiel mit vielen Toren. Ich traue Wohlen durchaus eine Überraschung zu. Gut möglich, dass das Team sogar den ersten Sieg in einem Derby schafft.»

Aktuelle Nachrichten