WM14
«Pelé von Peru» vergleicht Shaqiri mit Messi und Neymar

Weltmeisterschaften sind Turniere, wo grosse Stars geboren werden. Xherdan Shaqiri hat als Fazit eine starke WM gezeigt. Selbst Fussball-Legenden schwärmen vom kleinen Schweizer. «Er ist ein gigantisches Talent», sagt Perus Pele Téofilo Cubillas.

Drucken
Teilen
Xherdan Shaqiri wird von Perus Legende mit Neymar und Messi verglichen.

Xherdan Shaqiri wird von Perus Legende mit Neymar und Messi verglichen.

Keystone

In den Siebzigerjahren war Téofilo Cubillas in Südamerika eine Grösse. Der Pelé von Peru, 1973 für ein paar 100'000 Dollar zum FC Basel transferiert und nach wenigen Monaten weiterverkauft, ist inzwischen 65. Der dreifache WM-Teilnehmer und zehnfache Skorer verfolgt auf Einladung der Fifa die Endrunde in Brasilien.

Er habe nach bald drei Wochen sein Urteil revidiert, "dass heutzutage nur noch gespielt wird, um nicht zu verlieren. An dieser Copa ist alles anders, eigentlich wie früher."

Téofilo Cubillas heute, der Pelé Perus

Téofilo Cubillas heute, der Pelé Perus

twitter.com

Der frühere Copa-América-Champion ist begeistert: "Es ist die WM der grossen Namen." Und dann zählt er in seinem Hotel in Rio seine Lieblingsspieler auf: "Messi, Neymar, Benzema, James Rodriguez, Shaqiri."

Der Schweizer Regisseur auf einer Ebene mit den Superstars? "Ja, er ist ein gigantisches Talent!"

Einer wie Shaqiri müsse immer spielen: "Er ist ein erstklassiger Instinkt-Fussballer."

Die Lobeshymne des Wahl-Kaliforniers, der in der südamerikanischen Zone fünfmal zum Spieler des Jahres gewählt wurde, wird Shaqiris Schmerz wegen des dramatischen Achtelfinal-Outs gegen Argentinien (0:1 n.V.) womöglich etwas lindern.