Schweinsteiger hat seit dem WM-Finale am 13. Juli kein Pflichtspiel bestritten. Seit August kann er wegen neuerlicher Knieprobleme auch nicht trainieren. Der 30-Jährige wird der Nationalmannschaft damit auch in den kommenden zwei EM-Qualifikationsspielen im Oktober gegen Polen und Irland erneut fehlen. Über einen Zeitpunkt von Schweinsteigers Comeback mochte der Bayern-Vorsitzende Karl-Heinz Rummenigge nicht spekulieren. Er sei kein Arzt, hoffe aber auf eine "schnelle Rückkehr".

An der gleichen Verletzung leidet auch Franck Ribery, doch rechnen die Bayern-Verantwortlichen, dass es sich bei ihm um eine kurzfristige und nicht längerfristige Geschichte handelt.