Pascal Zuberbühler, Sie sind ehemaliger Nationalgoalie - was führt Sie in die Fussball-Provinz Wohlen?

Pascal Zuberbühler: Eigentlich vor allem ein Name: Ehrenpräsident René Meier. In der Schweiz gibt es so viele Leute, die stets mit angezogener Handbremse agieren, Meier ist das pure Gegenteil. Angefangen hat alles mit einem Telefongespräch. Sensationell, wie wir uns verstanden haben! Diese Harmonie schon am Telefon, das ist einzigartig. Da stelle ich mich gerne zur Verfügung, um zu helfen!

Sie waren zuletzt fast zwei Jahre Goalie-Trainer bei Derby County, in der zweithöchsten englischen Liga. Hätte es Sie nicht gereizt, in England zu bleiben?

Klar, mein Herz würde rufen: Los, zurück auf die Insel! Die Möglichkeiten dort sind ein Traum. England ist eine andere Welt, das muss man sich bewusst sein. Ich hätte auch die Möglichkeit gehabt, bei zwei Vereinen anzufangen, einer sogar aus der Premier League. Aber ich möchte nun meiner Familie Priorität geben. Im Juli werden meine Zwillinge Nuria und Nevil dreijährig. Uns gefällt es in der Schweiz sehr gut. Und deshalb ist das aktuelle Paket das Beste für uns.

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt mit dem FC Wohlen?

Ganz einfach: Dass wir eine gute Mannschaft auf den Platz bringen. Dass wir eine gute Harmonie im Team haben. Ich habe schon immer gerne geholfen, etwas aufzubauen. Das tue ich nun auch in Wohlen. Und hoffe damit René Meier für sein Vertrauen etwas zurückgeben zu können.

Sie werden nur im Nebenamt für Wohlen arbeiten und die meisten Spiele verpassen – ist das ein Problem?

Es ist richtig, ich werde zu etwa 60 Prozent für den Teleclub arbeiten. Aber ein Problem ist das nicht, denn gearbeitet wird ja unter der Woche in den Trainings. Wer den Torhüter am Spieltag einschiesst – das werden wir noch organisieren.

Sie sind ein grosser Name, werden Sie dem neuen Trainer Ranko Jakovljevic die Show stehlen?

Kennen Sie das englische Wort „humble“?

Demütig sein.

Genau. Und das habe ich in England gelernt! Ich hatte vier Trainergespanne, mit denen ich bei Derby County zusammengearbeitet habe. Und immer wieder habe ich mich angepasst, war demütig. Das wird in Wohlen genau gleich sein. Ich will erfolgreich sein – und niemandem die Show stehlen.

FC Wohlen in prominenten Händen

FC Wohlen in prominenten Händen

Ranko Jakovljevic wird neuer Trainer des Freiämter FC. Als Goalietrainer wirkt auf die neue Saison hin der ehemalige Nati-Goalie Pascal Zuberbühler.