Lichtsteiner wird im St.-Jakob-Park gegen den vermeintlich stärksten Widersacher in der Gruppe vorerst auf der Bank Platz nehmen, dem Captain wurde Kevin Mbabu von den Young Boys vorgezogen. Mbabu, der erst vor kurzem von einer Verletzung zurückgekehrt war, hatte ursprünglich dem Aufgebot nicht angehört und war erst nach dem Ausfall von Xherdan Shaqiri vom Nationaltrainer nachnominiert worden.

Petkovic setzt gegen Dänemark wohl von Beginn an auf ein variables 3-5-2-System. Sowohl beim 5:2 im Heimspiel gegen Belgien im November, als auch am Samstag beim 2:0 zum Auftakt der Kampagne in Tiflis gegen Georgien hatte sich der Erfolg erst eingestellt, als die SFV-Auswahl nach einem jeweils schwachen Start im Lauf der Partie auf dieses System umgestellt hatte. Für Fabian Schär, der nach seinem Zusammenstoss am Samstag geschont wird, rückt wie erwartet Nico Elvedi in die Dreierkette.

Im Angriff erhält der Basler Albian Ajeti den Vorzug gegenüber Mario Gavranovic, der gegen Georgien in der Startaufstellung gestanden hat, aber keine Akzente setzen konnte. Ajeti steht in seinem siebten Länderspiel erstmals in der Startaufstellung.

Die Schweizer Aufstellung gegen Dänemark: Sommer; Elvedi, Akanji, Rodriguez; Xhaka; Mbabu, Zakaria, Freuler, Zuber; Embolo, Ajeti.