Super League

Nyon will Trainer Dionisio nicht zu Sion ziehen lassen

Christian Constantin muss wohl nochmals verhandeln, um seinen neuen Trainer zu bekommen

Christian Constantin muss wohl nochmals verhandeln, um seinen neuen Trainer zu bekommen

Der Wechsel von Trainer Ricardo Dionisio vom Promotion-League-Klub Stade Nyonnais zum FC Sion ist offenbar noch nicht in trockenen Tüchern.

So sieht es jedenfalls der unterklassige Verein aus dem Waadtland. Wie es in einem Communiqué heisst, hat der Vorstand von Stade Nyonnais "kein Treffen mit dem FC Sion gehabt, um den Wechsel von Monsieur Ricardo Dionisio zu verhandeln". Bis jetzt sei noch keine Einigung zwischen den beiden Klubs erzielt worden, heisst es weiter. Stade Nyonnais verweist auf einen gültigen Vertrag mit Dionisio bis am 30. Juni 2021.

Der FC Sion hatte am Mittwoch die Verpflichtung des Portugiesen Ricardo Dionisio als Nachfolger von Interimstrainer Christian Zermatten bekannt gegeben. Auf das Communiqué von Stade Nyonnais reagierte der Walliser Super-League-Verein unaufgeregt und verwies darauf, dass am Freitag in Riddes wie vorgesehen eine Pressekonferenz stattfindet, auf der Dionisio vorgestellt wird.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1