ASL

Nun ist es definiitv: Sion muss in die Barrage-Spiele

Der Franzose Rolland Courbis muss mit FC Sion in die Barrage

Der Franzose Rolland Courbis muss mit FC Sion in die Barrage

Im unteren Teil der Tabelle in der Axpo Super League sind die Würfel gefallen: Sion muss nach dem 0:1 in Lausanne die Barrage bestreiten. Einzige Hoffung für Club-Boss Christian Constantin sind die Gerichte.

Das Tor des Abends markierte im Westschweizer "Derby" Jocelyn Roux 1:0. Von jenem Gegenschlag in der 14. Minute erholten sich die schwachen Walliser nicht mehr. Dass Rolland Courbis, der neue Berater mit Coaching-Funktionen, erstmals auf der Bank sass, bewirkte wenig bis nichts.

Einen empfindlichen Rückschlag erlitt auch GC. Die Zürcher unterlagen Servette vor knapp 3400 Zuschauern 0:3. Uli Forte hat bei den Hoppers noch nicht viel bewirkt und steht auch nach dem dritten Spiel unter seiner Leitung ohne Erfolg da - erstmals enttäuschte seine Equipe sogar masslos.

An der Spitze setzte der FCB seinen Monolog fort. Der Vorsprung gegenüber dem zweitplatzierten Luzern ist auf 21 Punkte angewachsen. Am 16. Mai werden sich die beiden Teams im Cupfinal in Bern erstmals wieder auf Augenhöhe bewegen. Die Fakten im Duell gegen Thun in Kürze: Andrist traf früh (15.) zum 1:0, Park lenkte eine Flanke ins eigene Tor, ehe Topskorer Alex Frei mit seinem 23. Treffer das Missgeschick des Südkoreaners bereinigte.

Resultate: Basel - Thun 2:1. Grasshoppers - Servette 0:3. Lausanne-Sport - Sion 1:0.

Rangliste: 1. Basel 68. 2. Luzern 47. 3. Young Boys 43. 4. Servette 41. 5. Thun 39. 6. Zürich 35. 7. Grasshoppers 26. 8. Lausanne-Sport 26. 9. Sion 14. 10.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1