Die Gäste aus dem Süden waren im Friaul zwar mehrheitlich spielbestimmend, richtig zwingend agierte der Tabellenzweite im Abschluss aber selten. Die besten Chance vergaben nach dem Seitenwechsel Marek Hamsik und Topskorer Edinson Cavani, der einen Querpass von Pablo Armero nicht verwerten konnte. Die Schweizer Internationalen Valon Behrami und Gökhan Inler (bis 62.) spielten von Beginn an im defensiven Mittelfeld und wurden verwarnt, Blerim Dzemaili wurde gut fünf Minuten vor Schluss eingewechselt.

Napoli blieb im vierten Pflichtspiel in Folge ohne Torerfolg. Nach dem dritten Remis in Serie in der Meisterschaft vergrösserte sich der Rückstand auf Titelverteidiger und Leader Juventus Turin auf sechs Punkte.

Im zweiten Spiel des Abends wurde Lazio Rom seiner Favoritenrolle im Heimspiel gegen Pescara gerecht. Bereits in der ersten Halbzeit trafen Stefan Radu (29.) und der ehemalige GC- und YB-Spieler Senad Lulic (35.) zum beruhigenden 2:0, das bis zum Schlusspfiff bestand hatte.

Udinese - Napoli 0:0. - 23'000 Zuschauer. - Bemerkungen: Napoli mit Behrami (verwarnt), Inler (bis 62./verwarnt) und Dzemaili (85.).

Lazio Rom - Pescara 2:0 (2:0). - Tore: 29. Radu 1:0. 35. Lulic 2:0.

Rangliste: 1. Juventus 58. 2. Napoli 52. 3. Lazio Rom 47. 4. AC Milan 45. 5. Inter Mailand 44. 6. Fiorentina 42. 7. Catania 42. 8. AS Roma 40. 9. Udinese 37. 10. Sampdoria 32. 11. Parma 32. 12. Torino 31. 13. Cagliari 31. 14. Chievo Verona 29. 15. Atalanta Bergamo 27. 16. Bologna 26. 17. Genoa 26. 18. Siena 21. 19. Pescara 21. 20. Palermo 20.