Der Aufsteiger Paderborn ist der grosse Gewinner der 31. Spieltags. Das Team von André Breitenreiter lag beim ebenfalls abstiegsbedrohten Freiburg bis zur 70. Minute 0:1 zurück, ehe Lukas Rupp mit einer Doublette (70./80.) die Ostwestfalen ins Glück schoss. Die Freiburger mit den Schweizern Admir Mehmedi und Roman Bürki waren über weite Strecken der Partie das bessere Team und bekundeten in der Schlussphase bei einem Pfostenschuss Pech. Durch die zweite Heimniederlage in Folge und vier sieglose Auftritte hintereinander verschlechterte sich Freiburgs Position massiv.

Ebenfalls einen Rückschlag erlitt der Tabellenletzte VfB Stuttgart, der auf Schalke 2:1 führte, am Ende aber 2:3 verlor. Das entscheidende Tor schoss Kevin-Prince Boateng in der 89. Minute, seine herrliche Direktabnahme lenkte der Stuttgarter Florian Klein unhaltbar ins eigene Tor ab. Stuttgarts Ausgangslage präsentiert sich nach der vierten Auswärtsniederlage in Folge düster. Die schwächste Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte wird es ohnehin. Die Frage ist nun, ob der fünffache Meister ab Sommer erstmals seit der Saison 1976/77 wieder in die zweite Liga spielen wird oder ob er in den letzten drei Runden mit Spielen gegen Mainz, den Hamburger SV und in Paderborn den Ligaerhalt noch schafft.

Das von Roberto Di Matteo trainierte Schalke kam nach sechs sieglosen Spielen wieder einmal zu drei Punkten und festigte damit Platz 5. Hannover kam beim 2:2 im Derby in Wolfsburg zu einem kleinen Erfolgserlebnis, holte das Team von Michael Frontzeck doch einen 0:2-Rückstand auf.

Der Kampf um die Europa-League-Plätze bleibt spannend. Augsburg liegt nach der Nullnummer gegen Köln weiter auf Platz 6. Der Profiteur der Runde ist Werder Bremen, das dank eines Treffers von Davie Selke Frankfurt 1:0 bezwang und damit in der Tabelle an Hoffenheim und Cupfinalist Dortmund (1:1) vorbeizog. Die Bremer liegen nur noch einen Punkt hinter Augsburg zurück.

Im Topspiel der Runde besiegte Bayer Leverkusen den Meister Bayern München 2:0. Für Bayer war es die zehnte Partie in Folge ohne Niederlage, womit das Team von Roger Schmidt bis auf vier Punkte an Wolfsburg heranrückte. Ein Punkt hinter Bayer liegt Borussia Mönchengladbach, das mit einem Sieg am Sonntag in Berlin gegen die Hertha wieder auf Platz 3 vorrücken kann. Im zweiten Sonntagsspiel trifft Mainz auf den Hamburger SV.

Kurztelegramme:

Wolfsburg - Hannover 2:2 (2:0). - 29'514 Zuschauer. - Tore: 24. Dost 1:0. 45. Perisic 2:0. 47. Briand 2:1. 58. Sané 2:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, Klose und Rodriguez.

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0). - 42'100 Zuschauer (ausverkauft). - Tor: 66. Selke 1:0. - Bemerkung: Frankfurt mit Seferovic.

Schalke - Stuttgart 3:2 (1:1). - 61'973 Zuschauer. - Tore: 9. Huntelaar 1:0. 22. Harnik 1:1. 51. Kostic 1:2. 78. Huntelaar 2:2. 89. Klein (Eigentor) 3:2. - Bemerkung: Schalke ohne Barnetta (Ersatz).

Augsburg - Köln 0:0. - 29'158 Zuschauer. - Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

Freiburg - Paderborn 1:2 (1:0). - 24'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 40. Petersen 1:0. 70. Rupp 1:1. 80. Rupp 1:2. - Bemerkungen: Freiburg mit Bürki und Mehmedi.

Hoffenheim - Borussia Dortmund 1:1 (1:1). - 30'150 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 33. Volland 1:0. 35. Hummels 1:1. - Bemerkungen: Hoffenheim bis 91. mit Schwegler, ohne Zuber (Ersatz).

Bayer Leverkusen - Bayern München 2:0 (0:0). - 30'210 Zuschauer. - Tore: 55. Calhanoglu 1:0. 81. Brandt 2:0. - Bemerkung: Leverkusen ab 75. mit Drmic.

Rangliste: 1. Bayern München 31/76 (77:15). 2. Wolfsburg 31/62 (65:34). 3. Bayer Leverkusen 31/58 (59:32). 4. Borussia Mönchengladbach 30/57 (45:22). 5. Schalke 04 31/45 (41:36). 6. Augsburg 31/43 (38:40). 7. Werder Bremen 31/42 (47:59). 8. Hoffenheim 31/41 (46:49). 9. Borussia Dortmund 31/40 (41:38). 10. Mainz 30/37 (42:41). 11. 1. FC Köln 31/36 (30:36). 12. Eintracht Frankfurt 31/36 (51:60). 13. Hertha Berlin 30/34 (34:46). 14. Paderborn 31/31 (29:59). 15. SC Freiburg 31/30 (32:43). 16. Hannover 96 31/30 (35:53). 17. Hamburger SV 30/28 (19:46). 18. VfB Stuttgart 31/27 (36:58).