Gemäss übereinstimmenden, deutschen Medienberichten wird Martin Schmidt den deutschen Meister von 2009 übernehmen. Der Walliser war bis zu seiner Freistellung im Mai Coach bei Liga-Konkurrent Mainz. Insgesamt absolvierte er 81 Pflichtspiele als Trainer der ersten Mannschaft und errang dabei 29 Siege und 18 Unentschieden. Davor war er seit 2010 im Nachwuchs der Pfälzer.

Der Ex-Aarau-Trainer René Weiler wurde als Trainer des RSC Anderlecht entlassen. Dies nach zuletzt unbefriedigenden Resultaten. Es wurde darüber spekuliert, ob er VFL Wolfsburg übernimmt.

Jonkers Rauswurf

Vier Spiele, vier Punkte - aber null Kredit: Der VfL Wolfsburg hat sich nach dem enttäuschenden Saisonstart von Trainer Andries Jonker getrennt. Nur 34 Stunden vor der Partie gegen Werder Bremen (Dienstag, 20.20 Uhr/Sky) wurde der Niederländer nach einer Krisensitzung am Montagmorgen entlassen, sein Nachfolger sollte noch im Laufe des Tages verpflichtet werden und am Nachmittag das Abschlusstraining leiten. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird Martin Schmidt Jonker beerben.

"Ausschlaggebend für uns, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu vollziehen, waren nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels, sondern auch die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft", sagte Geschäftsführer Wolfgang Hotze: "Wir danken Andries Jonker und seinem Trainerteam aber ausdrücklich dafür, dass sie den VfL in der zurückliegenden Saison in letzter Minute noch zum Klassenerhalt geführt haben."

Damit war die Zeit von Jonker in Wolfsburg nach nur 203 Tagen abgelaufen. Der 54-Jährige hatte die Wölfe im Februar übernommen und den Ex-Meister in der Relegation vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit bewahrt - doch eine wirkliche Besserung war trotz der Investitionen von rund 60 Millionen Euro in die neue Mannschaft nicht wirklich zu erkennen.

Der Auftritt beim VfB Stuttgart am Samstag (0:1) war ernüchternd. Wie groß die Zweifel an dem früheren Assistenten von Louis van Gaal mittlerweile waren, zeigt der brisante Zeitpunkt der Entlassung. Nach dem Spiel gegen die ebenfalls kriselnden Bremer muss der VfL in dieser Woche am Freitag noch bei Bayern München antreten.

(sda)