"Die Klubchefs sind keine Personen, die es verdienen, dort zu sein, in der Führungsebene", sagte der teuerste Fussballspieler der Geschichte am Sonntag nach seinem Gala-Auftritt gegen Toulouse. "Barca hat etwas viel Besseres verdient, und die ganze Welt weiss das", behauptete er.

Neymar, der für die Rekord-Ablösesumme von 222 Millionen Euro nach Frankreich wechselte, sagte gegenüber Journalisten, er müsse "die Wahrheit" sagen. "Ich habe vier Jahre dort verbracht und war dort sehr glücklich. Ich war zu Beginn glücklich, ich habe vier schöne Jahre verbracht, und ich bin glücklich gegangen. Aber mit ihnen (den Verantwortlichen - Red.)? Nein", meinte Neymar kryptisch.

Auf die Frage, was er konkret damit meine, wich der 25-Jährige aus. "Darüber kann ich nicht sprechen, weil ich jetzt bei einem anderen Team bin. Ich weiss nicht, was dort vor sich geht, aber wenn ich meine ehemaligen Teamkollegen traurig sehe, macht es mich traurig, weil ich dort viele Freunde habe", erklärte der Brasilianer. "Ich hoffe, es wird besser für Barcelona, und dass sie wieder ein Team werden, das mit den anderen mithalten kann."