"Ich konnte mir meinen Traum erfüllen und Teil meiner Lieblingsserie sein", schrieb der 27-Jährige am Dienstag im Onlinedienst Twitter.

Jetzt könne er die von ihm gespielte Figur des Mönches Joao "mit euch allen teilen". Der Streamingdienst hatte Neymar vorübergehend aus zwei Episoden der Serie "Haus des Geldes" geschnitten, nachdem ein brasilianisches Model ihn der Vergewaltigung beschuldigt hatte.

Nachdem die brasilianische Polizei die Ermittlungen gegen den Fussballer im vergangenen Monat einstellte, wurden die Folgen nun mitsamt der Neymar-Szenen ins Programm genommen.

Der Fussballer verkörpert in der Serie um eine Bande von Bankräubern und ihren Überfall auf die Spanische Zentralbank den Mönch Joao. "Ich mag keinen Fussball und keine Partys", sagt er unter anderem in der Rolle.